Navigation Kopfzeile
Sonntag, 18. Februar 2018

Podehl Doppelpack lässt ASC 09 im Derby jubeln!

Podehl Doppelpack lässt ASC 09 im Derby jubeln!
Lupe
Vor gut 700 Zuschauern im Eisschrank Emscherstadion zeigte der ASC 09 Dortmund eine bärenstarke Leistung.

Von Beginn an sah man der Alipour Elf an, dass Sie den Derbysieg unbedingt wollte. Leidenschaft, Zweikampf und Tempo - alles war da! Nach einem langen hohen Pass in die Spitze nahm ASC 09 Torjäger Maxi Podehl (Foto) den Ball in der Luft akrobatisch an und vollendete gekonnt zum 1:0 in der 20. Minute. Ein tolles Tor und die verdiente Führung auf Kunstrasen.  Brünninghausen fand in Halbzeit eins überhaupt kein Mittel und verbuchte überhaupt keine echte Torchance. Anders die Heimelf: Podehl hatte eine zweite Chance und bei Buckesfelds Kopfball hatten viele den Torjubel schon auf den Lippen.
Brünninghausen brachte nach der Pause Dominik Behrend und dadurch wurde der Gast dann auch zwingender. Mit einem tollen Schuss gelang Apo, dem ehemaligen Aplerbecker, der Ausgleich. Wer nun dachte das Spiel könnte kippen sah sich getäuscht. Der ASC 09 blieb stets gefährlich und wollte den Sieg. Simatos Zuspiel nahm Torjäger Maxi Podehl direkt auf und zeigte mit dem umjubelten 2:1 einmal mehr seine Extraklasse. Dem Torjäger war es auch vergönnt in Vertretung von Kevin Brümmer die Aplerbecker Kapitänsbinde zu tragen. Die Binde schien ihn zu beflügeln.

Insgesamt muss man an dieser Stelle die mannschaftliche Geschlossenheit hervorheben. Der ASC 09 war auf allen Positionen stark und feiert einen verdienten Derbysieg und mit Platz 2 in der Oberliga Westfalen ganz sicher schöne Weihnachten!  ToC

2:0 Heimsieg gegen Hassel!

2:0 Heimsieg gegen Hassel!
Lupe
Der ASC 09 stellt die Weichen auf einen guten Saisonstart. Mit 7 Punkten nach 4 Spielen kann die Alipour Elf gut leben.

Im zweiten Heimspiel der Saison gab es einen 2:0 Heimsieg gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gast aus Hassel.
250 Zuschauer sahen eine unruhige Anfangsphase. Erst nach 20 Minuten fand die Heimelf Ihren Weg ins Spiel. Dennis Drontmann brachte Aplerbeck in Minute 26 per Foulelfmeter in Führung. Danach vergab die Heimelf zu viele gute Chancen, ehe Marcel Münzel in der 66. Minute beherzt im Strafraum nachesetzte und zum entscheidenden 2:0 einschoss.

2:1 Heimsieg des ASC 09 über Herne!

2:1 Heimsieg des ASC 09 über Herne!
Lupe
Nervenaufreibend! So das Oberligaspiel des ASC 09 gegen Westfalia Herne auf dem Kunstrasen an der Schweizer Allee.
Aus 4 Großchancen in Hälfte eins machte die Heimelf zwei Treffer. Ermias Simatos (Foto) und Torjäger Maxi Podehl trafen zum zu diesem Zeitpunkt verdienten 2:0. Immer wenn es spielerisch schnell ging war der Gast überfordert. Kevin Brümmer hatte vor der Pause das vorentscheidende 3:0 auf dem Fuß. Der Gast hatte in Hälfte eins keine nennenswerte Torchance. Herne spielte eigentlich immer hohe und weite Bälle auf Ihre körperlich robusten und großen Spieler.
Dazu war von Beginn an viel Härte im Spiel. Es war dazu extrem hektisch und leider ließ sich die Heimelf davon in Halbzeit zwei anstecken. Der Schiri hatte ein wahrlich schweres Amt an diesem Tag. Zwei mal gelb/rot für Herner Akteure brachten eine zweifache Überzahl, die der ASC 09 jedoch nicht nutzen konnte. Ganz im Gegenteil: bei der Heimelf ging bis auf Kampf nichts mehr! Den Aplerbeckern Jungspunden fehlte da die Erfahrung. Der Gast warf nun alles nach vorne. Von Unterzahl war nichts zu sehen. Als Kevin Brümmer dann für ein Foul an der Mittellinie etwas umstritten glatt rot sah, da witterte der Gast einmal mehr seine Chance. Die kam auch! Ferati brachte Herne auf 1:2 heran. Der ASC 09 wurde jedoch für sein großes Engagement belohnt und behielt die drei Punkte daheim an der Emscher!

Torgaranten Brümmer und Podehl schießen den ASC 09 zum 4:3 Heimsieg!

Torgaranten Brümmer und Podehl schießen den ASC 09 zum 4:3 Heimsieg!
Lupe
Der ASC 09 bleibt an der Tabellenspitze der Oberliga Westfalen!
Auch ein zweimaliger Rückstand warf den ASC 09 heute nicht gegen stark auftretende Paderborner aus der Bahn. Natürlich hilft bei so einem Gewaltakt auf tiefem Rasen auch der Tabellenstand und das unbändige Selbstvertrauen der so jungen Alipour Elf.
Zur Halbzeit führte der Gast mit 1:0. Pierre Szymaniak glich kurz nach der Pause aus. Dann überschlugen sich die Ereignisse. Tore im Minutentakt. Paderborn im Gegenzug mit dem 2:1. ASC 09 Torjäger Maxi Podehl glich zum 2:2 aus. Kapitän Kevin Brümmer erzielte das umjubelte 3:2 für die Hausherren, doch ganz schnell machte Paderborn dann das 3:3. Hängende Köpfe? Von wegen! Kurz vor Schluß erneut Maxi Podehl zum 4:3 Heimsieg des ASC 09 Dortmund. Damit bleibt das Team aus dem Aplerbecker Waldstadion auf Platz 1 der Oberliga Westfalen. Wahnsinn! 19 Punkte zum jetzigen Zeitpunkt fühlen sich bombastisch an und machen eines ganz deutlich: Der ASC 09 Dortmund, das Trainerteam und die Mannschaft, haben nach der letzten Saison schon jetzt sehr viel richtig gemacht! Weiter so!
Das heutige Spiel und der ASC 09 als Spitzenreiter überhaupt haben wahrlich aktuell mehr Zuschauer verdient, als die 300 glücklichen Besucher heute, die mehr als zufrieden nach einem tollen und spannenden Spiel den Heimweg antraten. ToC
 

SPITZENREITER DANK EINES 3:0 SIEGES IN RHEINE!

SPITZENREITER DANK EINES 3:0 SIEGES IN RHEINE!
Lupe
Es ist die aktuelle Story der Oberliga Westfalen, wenngleich auch nur eine Momentaufnahme: der ASC 09 Dortmund ist nach 7 Spieltagen tatsächlich auf Platz 1 angekommen und Spitzenreiter!

Durch den umkämpften 3:0 Auswärtserfolg in Rheine hat die Alipour Elf nun bereits 16 Punkte auf der Habenseite. Die kann dem ASC 09 keiner mehr nehmen! Dabei tut das Team vom Waldstadion gut daran kleine Brötchen zu backen und bodenständig vonSpiel zu Spiel zu denken, um in ruhigen Fahrwassern die letzte Saison vergessen zu machen. 

Über allem steht derzeit der Teamgeist, der den Erfolg bringt. Einstellung, Disziplin, Lauffreude und Kampfwillen zeichnet unsere so junge Mannschaft aus. Wenn man dann noch Fußballer an Bord hat, die auch in der Offensive den kleinen aber feinen Unterschied ausmachen können, so sind diese Siege und Erfolge halt kein Zufall, sondern das Ergebnis harter Arbeit.

So wird es auch am kommenden Sonntag daheim im Waldstadion gegen Paderborn wieder bei Null losgehen. Nichts gibt es in der Oberliga gechenkt. Gegen keinen Gegner.  Natürlich hilft das gewonnene Selbstvertrauen und auch die Tatsache, daheim bislang nur Siege eingefahren zu haben. Hoffentlich reitet die Aplerbecker Mannschaft diese Erfolgswelle weiter. Es ist ihr zu wünschen. TOC

Verdienter 2:0 Sieg gegen Ennepetal !

Verdienter 2:0 Sieg gegen Ennepetal !
Lupe
Kevin Brümmer und Torjäger Maxi Podehl (Foto) bringen dem ASC 09 die ersten drei Punkte in der neuen Oberligasaison und sorgen für einen völlig verdienten 2:0 Sieg gegen Ennepetal.

In der ersten Halbzeit sorgte allein Gäste Keeper Woesthoff dafür, dass sein Team noch im Spiel war.  Er entschärfte mehrere Großchancen. Wieder einmal ließ Aplerbeck zu viele Chancen liegen.

Das änderte sich Gott sei Dank in Halbzeit zwei. Der gute aufgelegte Kevin Brümmer erlöste seine Manschaft und schoss zur Führung ein.. Kurze Zeit später setzte sein Pass ASC 09 Torjäger Podehl blenden in Szene, der mit einem Lupfer zum 2:0 für die Entscheidung sorgte. Erst danach wurden schwache Gäste aus Ennepetal etwas mutiger und zielstrebiger. Dabei blieb es aber auch.

Großer Fight bleibt diesmal unbelohnt!

Großer Fight bleibt diesmal unbelohnt!
Lupe
Der ASC 09 ließ sich auch durch einen 0:3 Rückstand in Siegen nicht beirren und blieb mit Kampf noch immer im Spiel um die drei Punkte, die bereits früh verloren schienen.
Spät kam der ASC 09 in Halbziet zwei durch die beiden Treffer der Torgaranten Podehl und Brümmer zurück, was am Ende die Niederlage jedoch nicht verhinderte.

ASC 09 holt Punkt im Spitzenspiel der Oberliga! 2:2 daheim

ASC 09 holt Punkt im Spitzenspiel der Oberliga! 2:2 daheim
Lupe
Vor großer Kulisse und ca. 1.000 Zuschauern belohnte sich die Heimelf kurz vor Schluss für eine kämpferische Leistung mit dem viel umjubelten 2:2 Ausgleichtreffer durch Phil Südfleld. Zugegeben: der eine Punkt war am Ende etwas glücklich und deshalb noch schöner.
Die ersten 20 Minuten des Spiels gehörten der Heimelf. Die erste Großchance hatte Kevin Brümmer nach tollem Pass von Maxi Podehl, doch Aplerbecks Kapitän schon den Ball am Gästekeeper vorbei an den Pfosten. Das war Pech und hätte die frühe Führung sein können. Danach kam der Tabellenführer und Gast aus Kaan Marienborn auf und hatte eine Riesenchance aus nur 5 Metern, die Jan Held im ASC 09 Tor unfassbar parierte. Die Führung der Gäste nach einem langen hohen Ball dann von der Situation her doch etwas glücklich, aber halt nicht unverdient. Kaan hatte das Heft nun eher in der Hand als die Heimelf. Die kam dann aber stark zurück. Torjäger Maxi Podehl behielt gegen eine Überzahl an Gegner stark die Ruhe und schob locker gegen die Laufrichtung des Torwarts zum Ausgleich in der 43. Minute ein. Nach der Pause dann der Gast mit großem Engagement das Spiel für sich zu entscheiden. Beide Teams spielten stets auf Sieg.  Kaan jedoch nun besser. Die Siegerländer mit einem Klasseteam ohne Schwachstellen. Schilamow gelang dann auch die verdiente Führung nach einem ASC 09 Stellungsfehler in der Defensive. Danach konnte der Gast den Sack durchaus zumachen. Am Ende kam es wie es kommen musste im Fußball. Wenn man die Entscheidung nicht macht bleibt die Tür ein Tor weit für den Gegner auf. Das war an diesem Tag der ASC 09. Aplerbeck warf vor heimischer großartiger Kulisse noch einmal alles nach vorne und wurde belohnt. 4 Minuten vor dem Ende traf der eingewechselte Phil Südfeld per Hacke nach einer Brümmer Freistoßflanke in den linken oberen Winkel des FCK zum umjubelten 2:2 Ausgleich im Spitzenspiel der Oberliga Westfalen. Der ASC 09 feierte den Punkte, denn das Team von Coach Adrian Alipour weiß nur zu genau wo es herkommt. 



Fotos dankend von RadoArt und Andreas Radosewic!


Das Glück des Tüchtigen! Umjubelter 3:2 Sieg gegen Hamm

Das Glück des Tüchtigen! Umjubelter 3:2 Sieg gegen Hamm
Lupe
Lange sah es nach einer überraschend klaren Sache aus. Nach Treffern von Michi Seifert, Kevin Brümmer und Ermias Simatos lag der ASC 09 satt mit 3:0 in Front. Eine umstrittene gelb/rote Karte gegen Aplerbecks Nico Wolters 25 Minuten vor dem Ende änderte dann alles.

Hamm nutzte die Überzahl schnell und kam per Doppelschlag durch Wassinger und Ekici 15 Minuten vor dem Ende auf 2:3 heran. Es begann ein Kampf auf Biegen und Brechen. Am Ende hatte die Heimelf wirklich das Glück des Tüchtigen. Die Latte und der Pfosten retteten für Jan Held im ASC 09 Tor. 

13 Punte für den ASC 09 sind echt der Hammer und lassen die Mannschaft von Trainer Adrian Alipour in Ruhe weiter arbeiten. Hier bleiben alle auf dem Teppich. In dieser Form ist der ASC 09 gegen jeden Gegner eine Gefahr.

Punkt beim Regionalligabsteiger aus Sprockhövel!

Punkt beim Regionalligabsteiger aus Sprockhövel!
Lupe
3:3 bei der TSG Sprockhövel

Team, Trainer, Betreuer, Vorstand und Fans gingen durch ein Wechselbad der Gefühle. Erst Jubel nach der Führung durch Maxi Podehl. Na klar: der ASC 09 Torjäger traf in jedem Spiel dieser Saison. Dann der Ausgleich und nach der Pause sogar der Rückstand. Schockzustand! Nur kurz, denn Kapität Kevin Brümmer glich zum 2:2 aus. Jubel bei allen Beteiligten!

Dann der Horror! 3:2 für Sprockhövel 5 Minuten vor dem Ende. Doch die Moral stimmte! Aplerbeck warf alles in die Schlussphase und wurde belohnt. Dennis Drontmann (Foto) traf per verwandeltem Strafstoß zum umjubelten 3:3 Ausgleich in der 88. Minute. 1 Punkt also auswärts beim Regionalliga Absteiger aus Sprockhövel. Damit kann man gut leben! Platz 12 in der Oberliga Tabelle und 4 Punkte für den ASC 09 nach 3 Spielen vor dem Heimspiel kommende Woche gegen Hassel.

Verdienter 4:1 Sieg des ASC 09 in Gütersloh!

Verdienter 4:1 Sieg des ASC 09 in Gütersloh!
Lupe
2 Doppelpacks von Micha Seifert und Kevin Brümmer (Foto) bescheren dem ASC 09 nicht nur 3 grandiose und verdiente Punkte in Gütersloh sondern auch gleichzeitig das absolute Top-Spiel um Platz 1 am kommenden Sonntag daheim um 15 Uhr im Aplerbecker Waldstadion gegen Kaan Marienborn. Dann trifft der Zweite auf den Ersten in der Oberliga Westfalen, und das bei nur 2 Punkten Differenz in der Tabelle. Fußball Herz was willst Du mehr?! Schon längst haben sich die Jungs von Coach Adrian Alipour ein volles Haus verdient! Wer den Amateur Fußball liebt, der sollte also kommenden Sonntag ins Waldstadion kommen! ToC

Wahnsinn! Der ASC 09 holt ein 3:3 auf Schalke!

Wahnsinn! Der ASC 09 holt ein 3:3 auf Schalke!
Lupe
Vor dem Spiel wäre der ASC 09 mit einem Unentschieden beim absoluten Favoriten der Liga zufrieden gewesen. Nach dem Abpfiff war man das nur noch bedingt.
Nach 30 Minuten sah der ASC 09 wie der klare Verlierer aus. Schalke dominierte und war überlegen. Nach zwei Standards führte die Heimelf da 2 zu 0. Aplerbecks Teamm hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt. Die Gäste-Zuschauer konsterniert. Ab der 40. Minute drehte sich das Blatt. Aplerbeck wurde mutiger und spätestens Maxi Podehls Pfostenschuss in der 41. war eine Weckruf für seine Mannschaft. Noch vor der Pause, ganz wichtig, traf Michael Seifert mit einem sehenswerten Schuss in den Schalker Winkel zum Anschlusstreffer. Das machte Mut und die Zuschauer glaubten wieder an Ihr Team. 2 Minuten nach der Pause dann grenzenloser Jubel. Maurice Buckesfeld traf per Kopf nach einer Flanke zum umjubelten 2 zu 2. Danach spielte bis zu 90 Minuten nur noch eine Mannschaft, und die hieß ASC 09. Schalke konnte kaum noch für Entlastung sorgen. Der ASC 09  spielte beim Favoriten auf Schalke tatsächlich noch auf Sieg. Des wurde in der 89 Minute belohnt und das in Unterzahl, denn Torschütze Buckesfeld sh in der 87. Minute überraschend und zur Verwunderung aller Gelb-Rot. Ermias Simatos nachm dann noch sein Herz in die Hand und traf zum 3 zu 2 auf Schalke in der 89 Spielminute. Grenzenloser Jubel neben der Schalke Arena bei den Dortmunder Fans. Leider reichte es nicht zum Sieg, denn Schalke warf noch einmal alles nach vorne und kam in der Nachspielzeit durch einee Distanzschuss zu, 3:3. Jan Broda im Aplerbecker Tor hatte da keine Chance. Wer nach einem 0:2  zurückkommt und am Ende 3 zu 3 auf Schalke spielt der kann stolz sein. Die Fans feierten ihre Mannschaft!

Überragende Leistung ohne Happy End - 0:0 gegen Bielefeld

Überragende Leistung ohne Happy End - 0:0 gegen Bielefeld
Lupe
Die Zuschauer und alle Fans mit Standing Ovations nach Abpfiff! Alle hatten ein überrgandes Oberligaspiel gesehen. Da war alles drin, außer Tore. 4x hallte das metallische Geräusch von Pfosten oder Latte durch das Waldstadion. 1x traf Bielefeld und 3x der ASC 09 Tormetall.
Bielefeld war mit 4 Profis aus dem Kader der II. Ligamannschaft angetreten. Spielerisch machte der Gast das Spiel, doch Aplerbeck verteidigte leidenschaftlich und mit unbändigem Willen. Im Umschaltspiel war die Heimelf dann unheimlich gefährlich. Brümmer, Podehl und Seifert sorgten für große Gefahr. Schimaniak an die Latte, Brümmer an den Pfosten und Buckesfeld per Kopf in der Schlussminute ins Lattenkreuz. Wahnsinn! Vor dem Spiel hätte Adrian Alipour einen Punkt bei der heutigen Besetzung des Gastes abgesegnet, nach dem Spiel war er voller Stolz "total angepisst und sauer", da der Sieg am Ende hätte herauspringen müssen. Wie gegen Haltern ließ der ASC 09 leider zu viele Großchancen liegen. Die 400 Fans kommen dennoch auf jeden Fall wieder, denn Sie sahen unfassbar schnellen und guten Amateurfußball. Zurecht grüßt der ASC 09 auch weiterhin von Platz 2!

Maxi Podehl schießt Lippstadt mit Hattrick ab! 3:0

Maxi Podehl schießt Lippstadt mit Hattrick ab! 3:0
Lupe
3 Treffer des ASC 09 Torjägers innerhalb der ersten 30 Minuten brachten einen souveränen Auswärtssieg in Lippstadt. Damit konnte man im Vorfeld nicht rechnen. Aplerbeck bleibt in Lippstadt ungeschlagen. Der Mytos lebt weiter!

Aplerbecks Mittelstürmer traf zum ersten Mal in Minute 10, eher er in der 16. erneut zum 2:0 einnetzte. Was für ein Lauf? In der 30. Spielminute traf er zum 3. Mal und setzte mit einem lupenreinen Hattrick seiner Leistung die Krone auf. Eigentlich war das bereits die Entscheidung. Als Lippstadt dann kurz vor der Pause auch noch einen Strafstoß vergab war das Spiel gelaufen. Der ASC 09 ließ in Halbzeit zwei nichts mehr anbrennen.

Mit nun 10 Punkte belegt die Alipour Elf Platz 3 in der Oberliga Westfalen. Ein Hammer! Hut ab vor der Mannschaft!

Mangelhafte Chancenverwertung bringt 1:4 beim FCB

Nach dem Ausgleich zum 1:1 durch Maxi Pdehl gab es genügend Chancen zur Führung und damit für ein besseres Ergebnis. Die Chancenverwertung rächte sich dann am Ende. Darüber hinaus bekam man Arif Et nicht richtig in den Griff, war nicht nah genug am Mann.

Der ASC 09 verliert mit 1:4 gegen Brünninghausen im Derby!
Kommenden Sonntag gibt es die Chance daheim gegen Ennepetal es besser zu machen. Auf geh´t Jungs!