Navigation Kopfzeile

GERETTET! 2:1 Heimsieg bringt Klassenerhalt!

GERETTET! 2:1 Heimsieg bringt Klassenerhalt!
Lupe
Der ASC 09 hatte seine Hausaufgaben erledigt. Mit 2:1 gewann unser Team völlig verdient gegen Marl-Hüls.
Doch dann begann das lange Warten, denn unglaublich aber wahr, das Spiel zwischen Kaan-Marienborn und Neuenkirchen begann mit 20 Minuten Verspätung, da der abstiegsbedrohte Club aus Neuenkirchen zu spät anreiste. Wahnsinn!

Beim Abpfiff im Waldstadion in Aplerbeck war der heimische ASC 09 abgestiegen, denn Paderborn schlug Rhynern und in Marienborn stand es noch 0:0. Doch Kaan Marienborn sorgte in den letzten 15 Minuten für die Aplerbecker Rettung. Der Hammer und ein Dank ins Siegerland. Kaan gewann 3:0 am Ende, und der Gast aus Neuenkirchen steigt nunmehr als 4 Letzter der Oberliga ab.

Der ASC 09 rettet sich jubelnd vor 600 Zuschauer, die alle blieben um Sicherheit zu haben, wie die Entscheidung am Ende ausfiel. Der Rest war Jubel und Party des ASC 09!

4:2 Heimsieg gegen Neuenkirchen!

4:2 Heimsieg gegen Neuenkirchen!
Lupe
Podehl, Brümmer, Braja und Schaffer!

Aplerbecks Offensive traf 4x im so wichtigen Spiel im Waldstadion gegen Neuenkirchen, einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

Die Anfangsphase gehörte den Gästen. Der ASC 09 zwar mit der kämpferischen Einstellung, aber spielerisch erst mal nicht auf der Höhe. Aus dem Nichts dann die wichtige Führung für die Heimelf. Simatos Freistoß von der Halblinken Seite fand, straff hereingebracht den Kopf von Torjäger Maxi Podehl (Foto), und dessen Kopfballwischer fand den Weg  ins lange Eck. Die Gäste danach leicht angeschlagen wurden gleich noch einmal kalt erwischt. Kevin Brümmer schloss einen schnellen Konter eiskalt ab. 2:0 zur Pause.
Danach, wie in Hamm, 10 grausige Minuten. Aplerbeck verspielte die Führung. Völlig unnötig gab es erst einen umstittenen Strafstoß und direkte danach mit dem 2:2 die eiskalte Dusche für die Elf von Coach Adrian Alipour.
Die Spielaritmetik sprach für die Gäste aus Neuenkirchen. Sie waren zurück im Spiel. Der ASC 09 zeigte jedoch einmal mehr in dieser Saison eine herausragende Moral. Statt zu hadern legt man den Schalter noch einmal auf Offenisve. Aplerbeck wollte den Sieg und bekam ihn. Santi Braja schloss von der Strafraumgrenze ab und markeirte das 3:2. Der eingwechselte Daniel Schaffer nutzte die Lücken in Neuenkirchens Team kurz vor dem Ende und traf zur umjubelten 4:2 Entscheidung. Wahnsinn!  

Tiefschlaf nach der Pause bringt 1:2 Niederlage in Hamm!

Der ASC 09 bot eine kämpferische erste Halbzeit in Hamm, beim möglichen Aufsteiger in die Regionalliga, und verdiente sich ein 0:0 zur Pause.
Diese dauerte anscheinend zu lange, denn der ASC 09 Dortmund stand zwar auf dem Platz, war mit den Gedanken aber noch in der Kabine. Vor allem die Defensive stand 10 Minuten völlig neben sich. Per Doppelschlag gelang Hamm zwei Tore aus dem Nichts. Zwar kämpfte der ASC 09 tapfer, und kam auf 1:2 heran. Doch zum Ausgleich langte es nicht mehr.
Das Spiel ist ein Spiegelbild der Saison und ein Markenzeichen dieser Oberliga Westfalen. Fehler werden in dieser ausgeglichenen Liga sofort bestraft. Lässt man auch nur ein par Prozent an Leistung nach, so verliert man ein Spiel, egal welches Team da einem gegenüber steht.

Simatos in Top-Form! 2:2 gegen Rhynern!

Simatos in Top-Form! 2:2 gegen Rhynern!
Lupe
Es war das erwartet schwere Heimspiel gegen ein Top-Team der Liga. Mit dem ersten richtig guten Angriff ging der ASC 09 in Führung. Ermias SImatios dribbelte sich auf der linken Seite druch und legte am Ende klug auf Kevin Brümmer quer. Der ließ sich nicht lange bitten und schoss zum 1:0 ein. Der Gast hatte mehr vom Spiel aber keine nennenswete Großchance

Nach der Pause dann die Reaktion des Gastes. Die eingewechselten Offensivkräfte Gambino und Goesecke drehten das Spiel nach Stellungsfehler in der ASC 09 Defensive auf 2:1 für Rhynern. Auch Aplerbeck konnte von der Bank her nachlegen. Schaffer, Podehl und Schwarz brachten eine Menge Schwung in die Offensive. Das wurde belohnt. Rhanerns Keeper klärte mehrfach überragende. Am Ausgleich konnte der dann aber auch nichts machen. Simatos, Aplerbecks junger Nachwuchsstürmer, hämmerte den Ball in der 82. zum 2:2 in den linken oberen Winkel. Verdient! Danach hätte der ASC 09 auch noch gewinnen können. Doch Brümmer, Schwarz und Schymaniak vergaben die Chancen. Leide! Am Ende eine hochklassige gerechte Punkteteilung.

Halbzeit und Ermias Simatos bringen die Wende! 1:1 in Beckum!

Halbzeit und Ermias Simatos bringen die Wende! 1:1 in Beckum!
Lupe
Es war ein Spiel im Kampf gegen den Abstieg. Beide Teams lieferten sich in Halbzeit eins, auf einem unwürdigen Oberliga Platz, ein zerfahrenes und schwaches Spiel. Diesen Sandplatz einen Kunstrasen zu nennen wäre echt zu viel des Guten. Unfassbar!
Der ASC 09 war nicht richtig im Kampfmodus. Coach Adrian Alipour haderte mit der zu passiven Zweikampfführung und mangelnder Laufbereitschaft seines Teams. Die Gastgeber waren jedoch kein Deut besser. Ein kapitaler Black Out im Defensivverhalten brachte Beckum per Kopfball die Führung "aus dem Nichts". Der ASC 09 danach ein wenig angenockt. Alle ersehnten die Halbzeit, und die Fans eine Brandrede des Coaches in dieser Pause.
Die hatte es dann wohl auch gegeben. Der ASC 09 kam in einem verbesserten Modus aus der Pause. Als dann der junge Ermias Simatos (Foto) in die Begegnung kam, da kam auch neuer ersehnter Schwung über die Außen in die ASC Offensive. Einen tollen Konter schloss er nach brilliantem Brümmer Pass zum längst überfälligen Ausgleich ab. Danach war der ASC 09 dem Sieg nahe. Kein Vorwurf an Simon Rudnik, der einen an Simatos verhängten Strafstoß ans Aluminim schoss. Pech! Danach kam auch noch Beckum noch einmal auf. Der ASC 09 am Ende mit einem 1:1 in Beckum.
4 Punkte aus der englischen Osterwoche lassen auf den Klassenerhalt hoffen. Es gilt sich aber weiter konzentriert und voll motiviert in den Kampf um den Klassenerhalt zu schmeißen. Auch kommende Woche daheim gegen Rhynern.

3 big Points im Abstiegskampf! 3:1 Sieg gegen Lippstadt!

3 big Points im Abstiegskampf! 3:1 Sieg gegen Lippstadt!
Lupe
Der ASC 09 feiert einen enorm wichtigen 3:1 Heimsieg gegen Lippstadt 08.
Kevin Brümmer brachte den ASC 09 früh in Führung. Lippstadt glich nach der Pause aus, doch umgehend erzielte Aplerbecks junger Torjäger Maxi Podehl das 2:1 für seine Mannschaft. Tim Schwarz war es in der Nachspielzeit vorbehalten auf 3:1 zu erhöhen.
Ein grandioser Sieg und damit 3 ganz wichtige Big Points im Kampf um den Klasenerhalt!

Auf geht´s ASC 09 Dortmund!

1:3 Niederlage beim Spitzenreiter Erndtebrück!

Ein 1:3 beim Tabellenführer ist kein Beinbruch. Doch es war vielleicht etwas mehr drin.
7 gute Chancen für den ASC 09 zählte Coach Adrian Alipour. Leider nutzte erst Tim Schwarz in der 88. Minute die Letzte.
Das 2:0 für Erndtebrück nach einer Standard ärgerte den Coach zudem. "Das Tor war absolut vermeidbar", so der ASC 09 Coach nach dem Abpfiff.

Egal - weitermachen. Am Donnerstag geht es um 18:15 Uhr daheim im Waldstadion auf Naturrasen gegen Lippstadt. "Punkten" ist angesagt!

Geiler 4:2 Sieg gegen Arminia Bielefeld!

Geiler 4:2 Sieg gegen Arminia Bielefeld!
Lupe
Da brannte unfassbar lauter Jubel auf! So geschehen in der 90. Spielminute, heute,  im Heimspiel des ASC 09 gegen die U23 der Arminia aus Bielefeld am 25. Spieltag der Oberliga Westfalen.
Der eingewechselte Tim Schwarz markierte nach grandioser Vorarbeit durch Ermias Simatos und dem überragenden Philipp Rosenkranz das 4:2. Die Entscheidung in einem hochklassigen und dramatischen Spiel.
Der Gast stets brandgefährlich! Vor allem durch Profi "Puntaro". Als alle dachten der Gast würde in Führung gehen kam der ASC 09 mit einem perfekten Konter über Daniel Schaffer der Torjäger Podehl blank freispielte. Maxi Podehl traf zum 1:0 unter dem Jubel der 300 Zuschauer. Nach der Pause wurde Bielefeld wieder ganz kalt erwischt. Wieder ein ganz schnelles Umschalten der Heimelf. Rosenkranz auf Seifert, der wieder quer vors Tor und Torjäger Podehl mit dem Doppelpack zum 2:0. Jubel ja, aber keine Sicherheit, da Arminia wirklich ein starker Gegner war. Das 1:2 durch eben jenen Leandro Puntario eine tolle Einzelleistung und nicht überraschend. Aplerbeck stemmte sich gegen den Ausgleich. Der fiel dann doch. Strafstoß für Bielefeld in der 74. Minute. 2:2 - und ein Schock für die heimischen Fans. Nicht so für das Team, das sich schüttelte und dann noch einmal alle Kräfte mobiliserte. Freistoß in der 80. Minute für die Heimelf, und ein strammer Volley-Nachschuss von Pierre Schymaniak, da zuvor der Ball in die Mauer prallte, zum 3:2 für den ASC 09. Arminia Bielefeld warf dann alles nach vorn, doch Aplerbeck im Konter heute enorm treffsicher. Simatos setzte die Defensive unter Druck, Rosenkranz mit der Übersicht und einer brillianten Vorlage quer vor das Gästetor. Tim Schwarz bedankte sich artig und schob den Ball eiskalt ins leere Tor. 4:2 und grenzenloser Jubel im heute durch den Oberbürgermeister freigegeben Kunstrasen an der Schweizer Allee. Ganz wichtige 3 Punkte im Kampf um den Klassenerhalt für den ASC 09. Lob an das ganze Team. Alle kamen über eine kämpferische und mannschaftlich starke geschlossene Leistung. Respekt und Hut ab. Euer ToC

Schiedsrichter Black Out kostet den ASC 09 zwei Punkte!

Schiedsrichter Black Out kostet den ASC 09 zwei Punkte!
Lupe
Es war eine brutale Fehlentscheidung im Abstiegskampf kurz vor Schluss gegen Gütersloh.
So sauber wie Rafik Halim zur Ecke klärte und dabei den Gegner noch nicht einmal berühte gab es zuvor wenig klare Situationen. Warum der Schiedsrichter dies anders deutete wird auf immer sein Geheimnis bleiben. Dadurch kam Gütersloh zu einem unverdienten Punktgewinn im Abstiegskampf. Für den ASC 09 war es ein Nackenschlag!

Den einzigen Vorwurf den man der eigenen Mannschaft machen kann ist die mangelnde Verwertung von Großchancen. Aplerbeck hätte früher auf 2:0 stellen müssen.
Zuvor war es einmal mehr Torjäger Maxi Podehl, der auf Vorarbeit von Kevin Brümmer seinen ASC 09 in Führung gebracht hatte.

Nun gilt es die Mannschaft aufzurichten. Verkraftet der ASC 09 auch diesen brutalen Nackenschlag, so wird die Klasse am Ende gehalten werden.

Torjäger Podehl sichert Big Points in Paderborn! 1:0 Sieg!

Torjäger Podehl sichert Big Points in Paderborn! 1:0 Sieg!
Lupe
Das Tor des Tages in Paderborn erzielte Aplerbecks junger Torjäger Maxi Podehl (Foto)  in der 29. Minute.

Zu Null, und das bei einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Respekt und Glückwunsch an das Aplerbecker Team!

Der ASC 09 feiert also drei ganz wichtige Big Points im Abstiegskampf und bleibt im 7 Spiel nacheinander ungeschlagen. Die harten Wochen seit Amtsantritt von Coach Adrian Alipour und Co. Holger Gehrmann zahlen sich endlich aus. Das Team belohnt sich und feiert ein Ausrufezeichen an die Oberliga Westfalen. Aktuell ist der ASC 09 das Team der Stunde. Weiter so!

5:0 Sieg gegen Erkenschwick!

5:0 Sieg gegen Erkenschwick!
Lupe
Die ASC 09 Fans feierten Ihr Team und einen 5:0 Kantersieg gegen die Spielvereinigung aus Erkenschwick.

Zahlreich zu diesem Endspiel im Abstiegskampf angereiste Gäste-Fans hingegen rechneten lautstark mit Ihrem Team und den Verantwortlichen ab.

Aplerbeck war es egal. Das Team von Trainer Adrian Alipour lebt und will mit aller Kraft den Klassenerhalt schaffen.

Der ASC 09 gewann durch eine enorme Leistungssteigerung in Halbzeit zwei. Vorher lagen auf beiden Seiten spielerisch die Nerven blank. Der Gast aus Erkenschwick bot eine desolate Leistung und dürfte den Gang in die Westfalenliga nicht mehr verhindern können.

ASC 09 holt beim 1:1 in Kaan einen Punkt!

ASC 09 holt beim 1:1 in Kaan einen Punkt!
Lupe
Ein Tor von Michael Seifert (im Bild´) bringt dem ASC 09 einen Punkt in Kaan-Marienborn. 1:1 also am Ende im Siegerland. Aplerbeck steckte den Rückstand aus der 53. Minute weg und zeigte Mut, großen Team-und Kampfgeist. Ein weiterer Punkt in Richtung Klassenerhalt! Weiter so.

Traumtor nach Vertragsverlängerung! Schaffer sorgt für 2:0 gegen Hassel!

Traumtor nach Vertragsverlängerung! Schaffer sorgt für 2:0 gegen Hassel!
Lupe
Über weite Strecken sahen die gut 300 Besucher im Emscherstadion an der Schweizer Allee eine sehr zerfahrene Begegnung. Die war vom Kampf und vielen Fouls geprägt. Alles andere als Fußball-Feinkost. Halt Abstiegskampf pur!

Hassel gehörte die Anfangsphase. Der Gast kam besser ins Spiel. Aplerbeck war nervös. Einmal mehr zeigte sich, dass eine Vorbereitung nicht viel zählt. In der 15 Minute dann die vielleicht spielentscheidende Szene. Rudolph steigt von hinten gegen Silas Lennertz ein und erhält glatt rot! Der Gast geschockt und fortan 75 Minuten in Unterzahl.

Allein dem ASC 09 half dies nichts. Fast nie war zu erkennen, dass der ASC 09 einen Mann mehr auf dem Platz hatte. Dennoch spielten beide Teams auf Sieg. Nach einer Kombination über Schaffer und Rudnik wurde in der 60. Torjäger Maxi Podehl vor dem Tor freigespielt. Der traf zum umjubelten 1:0 für die Hausherren. Hassel warf noch einmal alles nach vorne und kam auch zu Chancen. Daniel Schaffer (Foto) machte dann kurz vor schluss alles klar. Mit einem "Tor des Jahres" klärte er volley aus 20 Metern alle Zweifel am dreifachen Punktegewinn seiner Mannschaft. Allein dieses Tor war das Eintrittsgeld wert und ließ die ASC 09 Fans zufrieden nach Hause gehen.

Der ASC 09 lebt und hat den Abstiegskampf voll angenommen! Für Schönspielerei gibt es aktuell keine Punkte.


Große Moral führt den ASC 09 zum 1:1 in Brünninghausen

Über 60 Minuten spielte der ASC 09 auswärts im Derby in Brünninghausen in Unterzahl mit nur 10 Akteure. Das man am Ende dann doch noch den frühen Rückstand ausgleichen konnte zollt von einer überragenden Einstellung und großer Moral.

Jan Held hielt sein Team durch einen gehaltenen Handelfmeter im Spiel und Jungstar Maxi Podehl war es vergönnt den umjubelten Ausgleichstreffer zum 1:1 zu erzielen.

In der anstehenden Rückrunde werden unsere Jungs alles daran setzen, um die Oberliga zu halten. Alles ist noch möglich!

http://www.ruhrnachrichten.de/lokalsport/dortmund/44137-Dortmund~/Video-Bericht-ASC-Bruenninghausen-Rosenkranz-Waren-in-Unterzahl-auf-Augenhoehe;art933,3177534

Der Hammer! 3:2 Sieg beim II. Marl-Hüls

Der Hammer! 3:2 Sieg beim II. Marl-Hüls
Lupe
Der ASC 09 belohnt sich für eine grandiose Leistung beim Tabellen II. Marl Hüls und siegt auswärts überraschend mit 3:2.

Klar war bereits im Vorfeld des Spiels, dass es nur was zu holen gebe, wenn man sich nach dem Heimspiel gegen Ennepetal würde steigern können. Das taten alle! Jan Held hielt sein Team mit großartigen Paraden im Rennen. Alle kämpften leidenschaftlich gegen den Ball und die Gegner aus Marl-Hüls.

Maxi Podehl brachte Aplerbeck wie schon gegen Ennepetal in Führung und Simon Rudnik behielt vom Elfmeterpunkt in der 47. Minute die Nerven. Nach der Pause würde die Heimelf noch einmal mit Macht kommen, das war klar. Marls Torjäger Westerhoff bewies seine Klasse und markierte den Anschluss. Marl drängte auf den Ausgleich, doch Aplerbeck fiel nicht! Kurz vor Schluss dann der Konter und die Vorentscheidung zum 3:1 durch Claas Heinze. Das 2:3 in der Schlusssekunde nicht mehr von Bedeutung. 

Bittere unglückliche 1:2 Niederlage gegen Ennepetal!

Bittere unglückliche 1:2 Niederlage gegen Ennepetal!
Lupe
Der ASC 09 belohnte sich am Ende nicht mit dem zweiten Heimsieg in Folge. Warum nicht? Weil man nach dem großartigen 1:0 durch Maxi Podehl nicht nachlegte und zu viele Großchancen zur Spielentscheidung liegen ließ. Dagegen kam es dann, wie es kommen musste: wenn man selbst Chancen liegen lässt, dann macht es der Gegner aus dem Nichts halt besser. Das 1:1 per Kopf nach einer Flanke hinterließ dann beim ASC 09 Spuren. Die Nervosität und Unsicherheit war bem ASC 09 zurück. Ennepetal spürte dies und setzte nach. Ein Strafstoß in der 80. Minute nach einem völlig unnötigen Foulspiel entschied das Spiel zu Gunsten des Gastes. Dafür, dass die bessere Mannschaft an diesem Tag verlor kann sich der ASC 09 im Abstiegskampf nichts kaufen.

7:1 Kantersieg gegen Rheine an der Schweizer Allee

7:1 Kantersieg gegen Rheine an der Schweizer Allee
Lupe
Von einem Befreiungsschlag zu sprechen wäre sicherlich zu früh. Doch auf diesen geplatzten Knoten hatte alle gewartet.
Der Doppelschlag in den ersten drei Spielminuten legte den Grundstein für eine überragende Leistung und einen Heimsieg, den viele nicht vergessen werden.
Daniel Schaffer und Kevin Brümmer nutzten Geschwindigkeit und Technik zur früher 2 Tore Führung.
Danach spielte sich der ASC 09 in einen wahren Rausch. Eintracht Rheine wurde quasi überfahren. Die Gäste ergaben sich ihrem Schicksal, was den mitgereisten Rheine Fans nicht gefallen konnte. Das war so ganz sicher nicht zu erwarten gewesen. Der ASC 09 in der Defensive stabil, und dieses mal in Richtung Offensive einfach schnell, brilliant und auch effektiv. Simon Rudnik war Dreh und Angelpunkt im Aplerbecker Spiel. Maxi Podehl (schnürte eine Doppelpack) war immer anspielbar und extrem gefährlich. Daniel Schaffer spielte bis zu seiner Auswechselung ganz stark auf.
Kevin Brümmer überragend an diesem Tag mit drei Treffern am Ende. Der Ehrentreffer beim Stand von 6:0 ärgerte eigentlich nur ASC09 Coach Adrian Alipour.

Der ASC 09 setzt mit diesem 7:1 Sieg ein mehr als deutliches Signal im Abstiegskampf! Nun gilt es am kommenden Sonntag, erneut daheim um 14:30 Uhr auf eigener Anlage, gegen Ennepetal nachzulegen.

Starker Auftritt des ASC 09 !

Starker Auftritt macht Hoffnung!
Der ASC 09 verdient sich ein 0:0 gegen die Hammer Spielvereinigung.
Von Beginn an war der ASC 09 voll auf Augenhöhe! Alle waren hellwach und in den Zweikämpfen voll da. Mutig ging es auch immer wieder ganz schnell und gefährlich nach vorne. Hamm wehrte sich nach Kräften und war bei Standards brand gefährlich. Der Gästekeeper wuchs ein ums andere Mal über sich hinaus und hielt der Hammer Spielvereinigung das Unentschieden fest. Bei Daniel Schaffers Hammer Richtung Torwinkel hatten viele den Torschrei bereits auf den Lippen. Die Zuschauer beider Seiten gingen zufrieben nach Hause, hatten Sie doch ein tolles Spiel gesehen, bei dem nur die Tore fehlten. Auf dieser Leistung kann der ASC 09 aufbauen. Weiter so!

0:2 Niederlage in Rhynern!

0:2 Niederlage in Rhynern!
Lupe
Erneut gab es in Hamm Rhynern leider keinen Punkt für den ASC 09 Dortmund.

2:0 am Ende für die Heimelf!

Verpennt, dann kein Glück und Pech dazu!

Verpennt, dann kein Glück und Pech dazu!
Lupe
Der ASC 09 verpennte die erste Halbzeit komplett. Beckum machte das Spiel und hatte in der Anfangsphase eine Großchance, die nicht genutzt wurde.
Danach hatten beide Mannschaften 70 Minuten gar keine Tor-Chance. Die 500 Zuschauer, davon 250 aus der ASC 09 Jugendabteilung, hatten sich mehr erhofft. Beckum ging aus dem Nichts nach der Pause ausgerechnet durch ein Eigentor in Führung.
Danach wachte Aplerbeck auf. Das mag auch an einer Taktikkorrekur gelegen haben, denn Coach Alipour wechselte offensive Power ein. Mit Max Podehl kam Hilfe für Tim Schwarz und danach mit Simon Rudnik auch spielerische Qualität. Podehl vergab die Großchance nach einem Aussetzer des Gästekeepers und ein Kopfball des ASC 09 landete in der Schlussphase nach einer Ecke an der Latte. Pech, kein Glück und eine 0:1 Heimniederlage die sehr weh tut!

Schwarz Tor bringt dem ASC 09 Punkt in Lippstadt! 1:1

Schwarz Tor bringt dem ASC 09 Punkt in Lippstadt! 1:1
Lupe
Der ASC 09 bot die kämpferische und taktisch disziplinierte Leistung, die man sich bei einem Favoriten wie Lippstadt gewünscht hatte. Dieses mal wurde die Mannschaft dann auch endlich einmal belohnt. Dem Sturmlauf aus Lippstadt konnte man in der Schlussphase stand halten und vereinzelnt auch Nadelstiche setzen. Fahrten nach Lippstadt haben sich komischerweise seit dem Aufstieg immer gelohnt. In drei Begegnungen dort ist der ASC 09 noch immer ungeschlagen. Zwei Unentschieden und ein Sieg stehen dort zu Buche.

Tim Schwarz war es vorbehalten in der 14. Minute für die überraschende ASC 09 Führung in Lippstadt zu sorgen. Leider glichen die Gastgeber vor etwa 500 Zuschauer noch vor der Halbzeit aus. Damit, dass der ASC 09 die zweite Halbzeit nun ohne Gegentor überstand, hatte zur Pause unter den ASC 09 Anhängern kaum jemand gerechnet. Es macht aber auch deutlich was sich bislang geändert hat. Natürlich spielt der ASC 09 aktuelle nicht mehr diesen erfrischenden Offensivfussball, bekommt dafür aber auch nicht mehr so viele Gegentreffer wie zu Saisonbeginn. In Lippstadt jedenfalls sorgte diese Ausrichtung und Taktik nun für einen umjubelten Punktgewinn. Der Punkt bei einem der Top-Teams der Liga macht Mut und setzt für das nun folgenden Heimspiel gegen Beckum hoffentlich weitere Kräfte und Selbstvertrauen frei.

Ganz bitter! 1:2 in Bielefeld in der Schlussminute!

Ganz bitter! 1:2 in Bielefeld in der Schlussminute!
Lupe
Mit einem 1:1 hätte der ASC 09 auswärts in Bielefeld gut leben können. Leider dann aber der Schocker erneut in der 90. Minute und der Nackenschlag für unsere Mannschaft. 2:1 für die Arminia und kein Punkt für den ASC 09 der am Tabellenende bleibt.

Noch ist nichts verloren! Im Abstiegskampf bleibt es eng. Die Abstände sind noch knapp.

Schock in der 98. Minute ! 0:1 gegen Stadtlohn

Der ASC 09 nutzte einmal mehr die sich Ihm bietende Chance zur Führung nicht. Ausgerechnet der so erfahrene, zuvor in der Halbzeit eingewechselte, Torjäger Tim Schwarz vergab Mitte der zweiten Hälfte einen Foulelfmeter und somit die zu diesem Zeitpunkt gerechte Führung. Der zweite nicht genutzte Strafstoß in einem Heimspiel in Folge, der wahrscheinlich für einen Sieg gelangt hätte.

So nutzte der Gast seinen Strafstoß, der erst in der 98. Minute verhängt wurde zum schockierenden 0:1 aus Aplerbecker Sicht.

Die 250 Zuschauer hatten ein auf die Defensive ausgerichtetes Spiel gesehen. Erst in Halbzeit zwei traute sich der ASC 09 etwas weiter nach vorne. Leider ohne den gewünschten Erfolg. Dieses Spiel durfte der ASC 09 niemals verlieren!

ASC 09 kann den Bock auch in Gütersloh nicht umstoßen

ASC 09 kann den Bock auch in Gütersloh nicht umstoßen
Lupe
Beim ASC 09 läuft es auch weiterhin nicht rund. In Gütersloh setzte es eine bittere 2:4 Niederlage. Leider läuft Aplerbeck in der Oberliga damit auch weiter der Musik hinterher. Auch bei einem direkten Konkurrenten um den Ligaerhalt konnte man den Bock nicht umstoßen.
Daran änderten auch die zwei Tore durch Simon Rudnik und Santi Braja nicht, die den ASC 09 im Spiel jeweils heran brachten.

Chancenverwertung rächt sich erneut - nur 1:1 gegen Paderborn II

Chancenverwertung rächt sich erneut - nur 1:1 gegen Paderborn II
Lupe
Am Ende war Kevin Brümmer einfach nur zu bedauern! Er hatte für Schwung gesorgt, und sein Team nach überstandener Verletzung zum Ausgleich voran getrieben. Er war der  Antreiber! Beim Strafstoß in der Schlussminute versagten ihm dann die Nerven - hatte er einfach nicht das Quentchen Glück auf seiner Seite. Schade! Er hätte seiner Mannschaft den so sehr benötigten dreifachen Punktgewinn bescheren können. Das hätten zuvor aber auch viele andere Akteure, die einfach zu viele Chancen liegen ließen.

Fazit:
Die Leistungskurve des ASC 09 zeigt aktuell deutlich nach oben. Doch ein Punkt gegen die U21 des SC Paderborn ist einfach daheim zu wenig! Der Punkt bringt das Aplerbecker Team nicht weiter. Das Rios Team muss sich weiter steigern, denn bald geht es gegen die stärkeren Teams, gegen die großen Namen und Favoriten der Liga.

4:3 Krimi Sieg in Erkenschwick!

4:3 Krimi Sieg in Erkenschwick!
Lupe
Was für ein Spiel, was für ein Herzschlagfinale!

Der junge Orkun Koymali trifft in der 88. Spielminute zum umjubelten 4:3 Sieg in Erkenschwick per direkt verwandelten Freistoß! Wahnsinn!

Daniel Schaffer brachte den ASC 09 ganz früh in Führung und dann auch mit seinem 2:2 nach Rückstand wieder ins Spiel. Per Strafstoß (Foto) brachte Simon Rudnik sein Team zum 3:3 Ausgleich ehe am Ende der ASC 09 Dank Orkun Koymali das bessere Ende für sich hatte und den ersten Saisonsieg feiern durfte.

Ratlosigkeit nach 0:3 gegen Kaan-Marienborn!

Die zweite Heimniederlage gegen einen Aufsteiger in Folge hat Spuren hinterlassen. Das 0:3 daheim gegen Kaan-Marienborn wiegt schwer. Erneut hatte der ASC 09 sich für eine couragierte Anfangsphase nicht belohnt. Mit dem ersten nennenswerten Schuss auf das von Dominik Altfeld gehütetet ASC 09 Tor machte es der Gast besser und ging durch Waldrich in Führung.
Zur Pause hatte sich der Gastgeber dann sicherlich viel vorgenommen, doch eine  völlig verunglückte Rückgabe von Nils Calla zum eigenen Torwart ebnete Marienborns Runkel dann den Weg zum überraschenden 2:0. Ein echter Schock für den ASC 09. Zwar nahm Aplerbeck dann noch einmal das Heft in die Hand, doch erneut fehlte es im Abschluss an Durchschlagskraft. Der Gast hatte dann in der Schlussphase zahlreiche Großchancen das Ergebnis noch höher zu gestalten. In der Schlussminute dann per Konter das 3:0.

Der ASC 09 nach drei Spielen gegen alle drei Aufsteiger mit nur einem Punkt. Eine extrem schwierige Situation! 

1:1 in Hassel durchaus ein Punktgewinn!

Der ASC 09 holt beim 1:1 in Hassel seinen ersten Saisonpunkt. Die Führung aus der 65. Minute durch Michael Seifert währte leider nur 7 Minuten. Dann glich Rudolph aus.
Hassel war der erwartet starke Aufsteiger. Auf diesen Aufwãrts Punkt kann man aufbauen. Dominik Altfeld hielt sei Team im Spiel. Früh parierte er einen Strafstoß glänzend. Nach diesem Auswärtspunkt ut die Heimniederlage zuvor noch mehr weh. Aplerbeck nach zwei Spielen und einem Punkt nicht im Soll!

Chancenverwertung bestraft! 1:3 Niederlage im Derby!

Der ASC 09 hatte vor allem in Halbzeit eins deutlich mehr vom Spiel und gute Gelegenheiten zur Führung.
Doch wenn man die Chancen nicht nutzt, dann wird das oft bestraft. So auch gestern im Waldstadion vor 1.250 Zuschauern.
Aus dem nichts ging Brünninghausen nach der Pause durch Stenzel in Führung. Aplerbeck wollte den Ausgleich scheiterte aber mehrmals. FCB Torjäger Gondrum nutzte dann nach einer Standard seine Chance zur Vorentscheidung. Claas Heinzes Anschluss kam in der 84. zu spät. Am Ende dann ein FCB Konter zum Endstand, nachdem der ASC 09 aber auch alles nach vorne warf, um doch noch auszugleichen.