Navigation Kopfzeile
U 17

Saisonabschluss-Statistik U17 - 2013/2014 Stand: 11.05.2014





Freiwürfe

Name Spiele points P/G 3er Treffer von Quote Fouls F/G
Alessa 14 71 5,07 --- 17 38 44,74 14 1,00
Alicia 10 8 0,80 --- 4 14 28,57 5 0,50
Annika 17 62 3,65 --- 2 8 25,00 43 2,53
Carla 12 32 2,67 --- 2 8 25,00 10 0,83
Chiara 16 200 12,50 --- 33 69 47,83 24 1,50
Janette 10 13 1,30 --- 5 8 62,50 3 0,30
Laura R. 11 48 4,36 --- 6 17 35,29 5 0,45
Laura S. 7 0 0,00 --- 0 0 --- 0 0,00
Lene 14 49 3,50 --- 5 16 31,25 18 1,29
Mariella 13 33 2,54 --- 3 22 13,64 11 0,85
Muriel 2 0 0,00 --- 0 0 --- 0 0,00
Paula 13 112 8,62 --- 13 39 33,33 18 1,38
Sabrina 13 24 1,85 --- 4 12 33,33 15 1,15
Svenja 11 14 1,27 --- 2 8 25,00 21 1,91
Toni 16 87 5,44 --- 17 52 32,69 37 2,31



Statistik U17 - Gesamtteam ASC 09


        Freiwürfe  
  Spiele won lost Treffer von Quote
U 17 17 5 12 102 281 36,30%



ASC 09 – VSTV Wuppertal 28:70 (09:22 / 07:17 / 04:14 / 08:17)

11.05.2014 RL 3

Saisonschluss gegen Vizemeister VSTV!

Wiederum gutes und kämpferisches Spiel des ASC 09!

Im Abschlussspiel der U17 Regionalliga ging es für den ASC 09 gegen die Tabellenzweiten aus Wuppertal. Das Spiel hatte für die Tabelle keinerlei Bedeutung mehr, da die Schlussplatzierungen für beide Teams schon vor Anpfiff fest standen. Daher entwickelte sich nochmal ein motiviertes und sehenswertes Spiel des ASC gegen einen körperlich überlegenden U17-Altjahrgang des VSTV.
Pfeil mehr info
TVE Barop – ASC 09 36:52 (06:08 / 11:20 / 08:08 / 11:16)

04.05.2014 RL 3

Auch gegen die U17 des TVE Barop erfolgreich!
Über gute Defense und große Einsatzbereitschaft ins Spiel gefunden!

Nachdem vor der Osterpause in der U15-Regionalliga schon das Team des TVE Barop besiegt wurde, ging es für die ASC-Mädels erneut zum Lokalrivalen. Diesmal jedoch gegen die U17-Vertretung. Da einige Spielerinnen an diesem Wochenende verhindert waren, trat der ASC 09 „nur" mit 10 Spielerinnen an, von denen sechs Basketballerinnen eigentlich auf der Centerposition zu Hause sind. Daher kam es zu Beginn des Spiels noch zu einigen Abstimmungsschwierigkeiten, da die ASCerinnen noch nicht sicher auf den ungewohnten Positionen agierten.

Der ASC 09 startete mit einer Ganzfeldpresse in die Partie und konnte so bis zur 6. Minute einen Korberfolg des Heimteams verhindern. Dies sollte auch der Schlüssel zum Erfolg werden, da die Abläufe in der Offense heute nicht so rund liefen wie gewohnt, was sich auch am mageren Ergebnis von 00:08 nach sechs Minuten zeigte. In der Defense sehr stark, in der Offense unsicher und mit vielen Nachlässigkeiten – so zeigte sich zu Beginn der ASC 09. Das 1. Viertel wurde dann mit 06:08 gewonnen, was vor allem an den vielen verlegten Korblegern der ASCerinnen lag. Im 2. Viertel setzte sich dann das Team aus Aplerbeck deutlicher ab. Die Spielerinnen des ASC blieben in ihrer Defensearbeit konsequent und verbesserten ihre Trefferquote, so dass die ASCerinnen eine Halbzeitführung von 17:28 herausspielten.
Auch die zweiten 20 Minuten liefen wie geplant. Der ASC 09 hatte die Spielerinnen aus Barop in der Defense klar im Griff. Oft gelangen immer wieder Ballgewinne und Turnovers zu Gunsten des ASC. Leider schloss der ASC diese nicht konsequent ab. In den letzten beiden Vierteln glänzte vor allem Carla, die die beste Spielerin des TVE mit ihrer starken Verteidigung nahezu ausschaltete. Darüber hinaus avancierte Carla noch zur Topscorerin. Am Ende stand ein souveräner Erfolg, der auf einer soliden Teamleistung fußte. Nebenbei gab es noch weitere bemerkenswerte Dinge: Toni musste im 3. Viertel mit ihrem 5. Foul vom Feld. Allerdings stellte sich nach Spielschluss heraus, dass Toni nur vier Fouls zu verzeichnen hatte. Leider wird so auch kein Kuchen fällig. Glücklicherweise darf Svenja diesen zum Training mitbringen, da sie mit fünf Fouls auf dem Spielberichtsbogen verzeichnet ist.

Stationen: 00:08 (6.) / 06:08 (10.) / 12:16 (15.) / 17:28 (20.) / 19:32 (26.) / 25:36 (30.) / 30:44 (35.) / 36:52 (40.)

Trainerstimme: Christian: „Ich bin sehr zufrieden. Die Mädels haben über eine starke Defense und mit tollem Kampfgeist ins Spiel gefunden und so die Baroperinnen in Schach gehalten. Spielerischen Glanz konnten wir heute aufgrund der vielen Positionswechsel nicht erwarten. Die Leistungssteigerung über die gesamte Saison zeigt sich aber auch in solchen Spielen, die trotz einer spielerisch durchwachsenen Leistung gewonnen werden."

Für den ASC im Einsatz waren: Sabrina (2), Janette (2), Mariella (6), Annika (8), Svenja (4/2:0), Alessa (--/4:0), Carla (12), Laura (6), Lene (2), Toni (10/1:0)

Zuschauer: ca. 27

ASC 09 – TC Herne 44:69 (07:23 / 11:17 / 14:13 / 12:16)

06.04.2014 RL 3

Gutes Spiel gegen TC Herne

Drei schwächere Minuten im 1. Viertel sorgten für großen Rückstand!

Erneut traf die U17 des ASC in der U17 Regionalliga auf ein Team aus den oberen Tabellenregionen. Auch wenn der TC Herne nur mit sechs Spielerinnen antrat, galten diese als hohe Favoritinnen, da einige von ihnen über NRW-Liga und WNBL-Erfahrung verfügten.

Mutig starteten das junge ASC-Team in die ersten 10 Minuten und konnte das Spiel bis zur 6. Minute ausgeglichen gestalten. Mit nur 05:08 lagen die Hernerinnen vorne und das Defense- und Reboundverhalten stimmte bei den Aplerbeckerinnen. Leider fielen in der Offense zu wenig Treffer, da auch die Hernerinnen wenig Chancen zuließen. Vier unkonzentrierte Schlussminuten im 1. Viertel reichten dann für den routinierten TC Herne aus, um deutlich mit 07:23 in Führung zu gehen. Mit Beginn des zweiten Viertels zeigte sich der ASC 09 jedoch wieder von seiner besten Seite. Die Spielerinnen in blauen Trikots hielten tapfer dagegen und gestalteten das Spiel nahezu ausgeglichen. Offensespielzüge klappten nun häufiger und mit einem noch sichereren Passspiel wäre evtl. noch mehr im zweiten Viertel möglich gewesen. So lagen die Aplerbeckerinnen mit 18:40 zurück. Nach der Pause lieferten die ASCerinnen dann ihr bestes Viertel ab, welches sogar mit 14:13 gewonnen werden konnte. Immer wieder kam der ASC zu gelungenem Fast-Break-Spiel und Lene und Carla avancierten zu den Topscorerinnen. Bemerkenswert war nun auch, dass der ASC in der Defense sehr wenig zuließ und richtig schnell auf den Beinen war. Im Schlussviertel drehte der TC Herne nochmals auf, was zu einem 12:16 im letzten Viertel führte. Besonders in der zweiten Halbzeit zeigte der ASC tolle Spielzüge, was auch das Publikum positiv anmerkte und Toni und Annika gelangen immer wieder gute Assists.

Stationen: 01:00 (2.) / 01:08 (4.) / 05:08 (6.) / 07:23 (10.) / 15:29 (15.) / 18:40 (20.) / 26:44 (25.) / 32:53 (30.) / 42:59 (35.) / 44:69 (40.)

Trainerstimme: Christian: „Wieder ein tolles Spiel gegen ein Team aus den oberen Tabellenregionen. Besonders gefiel mir, dass sich das Zusammenspiel weiter verbessert hat und wir auch körperlich mittlerweile dagegen halten können."

Für den ASC im Einsatz waren: Svenja (4/2:2), Janette(1/2:1), Mariella (6/2:0), Annika (4), Chiara (6/2:0), Sabrina (--), Laura (--), Carla (9/2:1), Lene (9/2:1), Toni (4)

Zuschauer: ca. 25

Barmer TV – ASC 09 69:34 (11:09 / 12:11 / 20:08 / 26:06)

29.03.2014 RL 3

1. Halbzeit „hui" – 2. Halbzeit „pfui"

Nach starken 20 Minuten brach der ASC 09 leider ein!

In der U17-Regionalliga traf der ASC 09 am heutigen Samstag auf den Viertplatzierten aus Barmen. Wieder mal ein Spiel in der U17, in dem die Mädels vom ASC befreit aufspielen konnten, da die Gastgeberinnen klar in der Favoritenrolle waren. Dennoch spekulierte das Team aus Aplerbeck auf eine Überraschung. Minimalziel war jedoch, das Ergebnis aus dem Hinspiel - eine Niederlage mit 48 Punkten – zu verbessern! Im ersten Viertel verteidigte der Barmer TV mit einer Ganzfeldpresse gegen die ASCerinnen, was den Aplerbeckerinnen aber mittlerweile keine ganz große Mühe mehr bereitet. Sicher brachten sie den Ball nach vorne und es gelang ihnen in der Offense gut, die Defense der Barmerinnen mit gekonntem Fast-Break-Spiel zu durchbrechen. Auch die Spielzüge im Set-Play klappten gut, so der ASC 09 die ersten 10 Minuten absolut ausgeglichen gestalten konnte. In der Offense überzeugte besonders Lene, die immer wieder dynamisch zum Korb zog und abschloss. Die Aplerbecker Defense stand tief und verhinderte einfache Korberfolge für Barmen. Hier schon zeigte sich das gute Reboundverhalten von Paula und Toni, die selten zweite Chancen für den TV Barmen zuließen. Nach 10 Minuten lag der ASC 09 nur mit zwei Punkten zurück, was Hoffnung auf die gewünschte Überraschung machte.
Mit Beginn des zweiten Viertels gab es leider den ersten Einbruch des Spiels. Die Aplerbeckerinnen verteidigten nicht mehr so konzentriert und ließen in der Offense viele einfache Lay-ups liegen. Dies führte zu einem 9-Punkte-Rückstand nach 13 Minuten. In der Auszeit sammelten sich die Spielerinnen aus Aplerbeck wieder und kämpften sich an die Barmerinnen heran. Nun gelangen wieder schnelle Fast-Breaks, so dass es mit 23:20 für den Barmer TV in die Halbzeitpause ging.

Nach der Halbzeit stellten die Gastgeberinnen ihre Defense um und verteidigten mit einer Zonenverteidigung gegen den ASC. Dies bereitete den Spielerinnen aus Aplerbeck sichtlich mehr Probleme, da sie so viel seltener zum freien Abschluss kamen. Hinzu kam, dass der ASC anscheinend seine Aggressivität und Spritzigkeit in der Kabine gelassen hatte. Den Spielerinnen um Kapitänin Toni gelang es nicht mehr konsequent dagegen zu halten, so dass der Barmer TV locker davonzog. Der ASC schaltete leider nach der Pause ins „Joggingtempo", was dann nicht mehr ausreichte, um erfolgreich weiter zu spielen. Nur noch teilweise blitzte das Können des ASC durch vor allem Paula auf, die am Ende Topscorerin werden sollte. Durch das Zurückschalten verlor der ASC das dritte Viertel verdient und deutlich mit 20:08. Im Schlussviertel war dann die Luft raus. Es kam nur noch wenig Gegenwehr aus Aplerbeck und die Barmerinnen spulten ihr Spiel souverän herunter. Am Ende stand dann leider doch noch eine deutliche 69:34 – Niederlage, die zwar besser ausfiel als im Hinspiel, die aber zur Halbzeit nicht so klar zu erwarten war.

Stationen: 04:00 (2.) / 04:06 (4.) / 09:08 (8.) / 11:09 (10.) / 18:09 (13.) / 18:16 (16.) / 23:20 (20.) / 30:20 (23.) / 43:28 ( 30.) / 53:28 (35.) / 69:34 (40.)

Trainerstimme: Christian: „Nach starken ersten 20 Minuten, mit lediglich leichten Schwächen im Abschluss, waren wir in der 2. Halbzeit leider total von der Rolle. Irgendwie war der „Wurm" drin. Uns fehlte die notwendige Aggressivität und Spritzigkeit, um weiter mit den nun stärker agierenden Barmerinnen mitzuhalten. Wir liefen leider im dritten und vierten Viertel zu oft nur nebenher, statt weiter an unsere Chance zu glauben! Was mir gut gefiel war, dass wir uns weiter verbessert haben und dass unsere Aufbauspielerinnen nun häufiger mit starken Pässen gelungenen Spielzüge einleiten."

Für den ASC im Einsatz waren: Alicia (2), Janette (--/2:0), Mariella (--), Annika (--/2:0), Lene (5/2:1), Sabrina (6), Alessa (4), Svenja (--), Paula (9/4:1), Laura R. (4/4:0), Chiara (4), Toni (--/2:0)

Zuschauer: ca. 5

TV Werne – ASC 09 84:35 (18.06 / 18:12 / 32:06 / 16:11)

16.03.2014 RL 3

Tabellenführerinnen eine Nummer zu groß

In der U17-Regionalliga trafen die Spielerinnen des ASC 09 nach der vierwöchigen Spielpause auf die Tabellenführerinnen aus Werne. Diese waren zwar eine Nummer zu groß für die jungen Apler-beckerinnen, doch konnten die Mädchen in blauen Trikots sehr zufrieden mit ihrer Leistung sein. Am Ende stand ein 84:35 für den TV Werne.
Die erste Fünf des ASC startete sehr gut in das erste Viertel. Über eine effektive tiefe Defense gelang es ihnen die Wernerinnen zunächst in Schwierigkeiten zu bringen, zumal die ASCerinnen auch in der Offense zu gelungenen Aktionen kamen. So stand es nach 7 Minuten nur 7:4 für die Gastgeberinnen. Eine etwas unkonzentriertere Phase in den Schlussminuten des Eröffnungsviertels ließ den Vorsprung des TV Werne nach den ersten 10 Minuten auf 18:6 wachsen.
Das zweite Viertel sollte das stärkste des ASC 09 werden und nur mit 6 Punkten verloren gehen. Besonders Paula zeigte sich heute in Hochform und punktete wiederholt nach guten Zuspielen von Annika, Alicia und Mariella im Fast-Break-Spiel. Dass die ASCerinnen mittlerweile dazu gelernt hatten, zeigte sich auch darin, dass sie gegen die körperlich deutlich überlegenen Wernerinnen dagegen halten konnten und selten zweite und dritte Chancen nach verlorenem Rebound für den TV Werne zuließen.
Zufrieden ging es mit 36:18 in die Pause.

Im dritten Viertel kam es dann leider zu einem kleinen Bruch im Spiel des ASC 09, so dass sich der TV Werne deutlich absetzen konnte und das Viertel deutlich mit 26 Punkten gewann. Der ASC kam nicht mehr so konzentriert und konsequent aus der Kabine und Werne gelang zwischen der 21. Und 26. Minute 26 Punkte. Die Spielerinnen des ASC konnten sich nicht auf die starke Ganzfeldpresse einstellen, so dass es immer wieder zu Ballverlusten und leichten Punkten für den TVW kam. Das Schlussviertel sollte dann wieder viel ausgeglichener verlaufen. Effektiv und aggressiv in der Defense und mit schnellem Spiel nach vorne – so kam der ASC 09 wieder besser ins Spiel und gab das 4. Viertel nur mit 16:11 ab. Am Ende stand ein sehr zufriedenstellendes 84:35 gegen die Tabellenführerinnen.

Trainerstimme: Christian: „Ich bin wieder sehr zufrieden mit der Leistung und der Einstellung meines Teams. Es ist klasse wie diese junge Truppe aus U15-Spielerinnen in der u17 mithält und mit großem Engagement zu Werke geht. Toll ist auch, wie sich das Team in der laufenden Saison weiterentwickelt hat. Prima und weiter so!!!

Für den ASC im Einsatz waren: Alicia (--), Svenja (--), Mariella (1/2:1), Annika (5/2:1), Chiara (9/6:3), Sabrina (2), Alessa (--/4:0), Carla (0/2:0), Paula (13/4:1), Laura R. (1/4:1), Lene (2/2:0), Toni (2) Zuschauer: ca. 14

ASC 09 – SC Buer-Hassel 71:18 (21:01 / 19:04 / 12:06 / 19:07)

23.03.2014 RL 3

Souveräner Erfolg nach gutem Spiel!

Starke Defense zeichnete das Team des ASC 09 aus!

An diesem Doppelspieltag - mit den Begegnungen des jungen ASC-Teams gegen den TV Hörde in der U15-Regionalliga am gestrigen Samstag und dem heutigen U17-Regionalligaspiel gegen den SC Buer-Hassel - trumpften die ASCerinnen groß auf. Am Ende standen zwei nie gefährdete souveräne Erfolge gegen die Gäste aus Hörde und Buer-Hassel. Für das heutige U17-Spiel erwarteten die Spielerinnen um Kapitänin Toni eine schwierige Aufgabe, da das Hinspiel in Buer-Hassel nur knapp mit 7 Punkten gewonnen werden konnte. Die Vorgabe für dieses Spiel war dementsprechend klar: Volle Konzentration und hoffentlich der vierte Erfolg für die U15erinnen in der u17-Regionalliga. Der ASC 09 begann im ersten Viertel fulminant. Konzentriert bis in die Haarspitzen setzten die Basketballerinnen des ASC die taktischen Vorgaben bestens um. In der Defense griff eine Halbfeldpresse, die den Gelsenkirchenerinnen nur wenig einfache Abschlüsse ermöglichte. Schnelle Beine, ein gutes Stellungsspiel und sichere Rebounds führten zu vielen Ballgewinnen, die dann in ein schnelles Fast-Break-Spiel umgesetzt wurden. Die schnelle Führung und ein sagenhafter 15:0-Lauf bescherte dem ASC 09 eine klare 21:1 – Führung nach 10 Minuten. Der zweite Abschnitt der ersten Spielhälfte verlief genauso sicher wir die ersten 10 Minuten. Nun zeigten die Spielerinnen des ASC 09 tolle Kombinationen in der Offense und ein gutes Auge für die freien Mitspielerinnen, so dass einige sehenswerte Spielzüge erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Auch eine große Rotation auf allen Positionen brachte die ASCerinnen nicht aus dem Rhythmus und alle Spielerinnen fügten sich nahtlos in das gute Spiel ein. Dafür gab es das ein oder andere Mal sogar Szenenapplaus von den Zuschauern. Mit einem 16:0-Lauf setzte sich der ASC zur Pause mit 40:5 ab. Ab dem dritten Viertel stellten de Aplerbeckerinnen ihre Defense um, um taktische Varianten im Spiel zu erproben. Dabei zeigte sich, dass die Ganzfeldpresse und das Doppeln der Gegnerinnen schon gut klappte. Allerdings ließ die Konsequenz und Konzentration beim Abschluss nach, so dass viele einfache Lay-ups verlegt wurden. Auch die Treffsicherheit von außen war nicht mehr so hoch. Dennoch konnte das dritte Viertel mit 12:6 gewonnen werden. Im Schlussviertel drehten die ASCerinnen noch einmal auf. Sie schalteten noch einmal einen Gang höher und kamen so zu einem klaren 71:18- Erfolg.

Trainerstimme: Christian: „Eine tolle Leistung in diesem U17-Spiel. Nach dem Erfolg im Hinspiel mit 7 Punkten, erwarteten wir ein knapperes Spiel. Allerdings überzeugte das ASC-Team vor allem in der Defense und zeigte, dass es sich in der laufenden Saison richtig gut weiter entwickelt hat."

Für den ASC im Einsatz waren: Sabrina (--), Svenja (4), Mariella (8/12:2), Annika (4), Chiara (10/1:0), Alessa (8/2:0), Carla (--), Paula (12/7:2), Laura R. (12), Lene (7/2:1), Toni (6/4:0)

Zuschauer: ca. 15

Baskets L´scheid – ASC 09 35:19 (10:04 / 06:02 / 12:06 / 07:07)

09.02.2014 RL 3

Wenig Chancen gegen tiefe Zonen-Defense

Im zweiten Rückrundenspiel kam das Offensespiel des ASC 09 nicht richtig auf Touren. Grund dafür war eine sehr tiefe Zonen-Defense der Baskets aus Lüdenscheid und eine robustere Gangart, die dafür sorgte, dass der ASC 09 nicht so zielsicher die Bälle verwandelte. In der Defense konnte die ASCerinnen wiederum überzeugen, so dass die körperlich überlegene ren Lüdenscheiderinnen nur auf insgesamt 35 Punkte kam. Leider reichte es in der eigenen Offense nicht, um zu einem Erfolg zu kommen. Schon im 1. Viertel zeigte sich, dass die Trefferquote heute nicht stimmte. Von außen trauten sich die ASC-Schützinnen nicht genug zu und wenn sie dann mit ihrem schnellen Spiel zum Korb zogen, verlegten sie einige „leichte" Bälle. Dieses Manko sollte sich bis zum Ende nicht legen. In der Defense verteidigte der ASC ab dem 2. Viertel über das ganze Feld und kam so zu einigen Fast-Break-Chancen. Leider reichte das nicht aus, um das Spiel zu wenden. Die ersten drei Viertel wurden zwar nur knapp mit 4 oder 6 Punkten verloren, was jedoch zum Schluss für die Baskets reichte. Das Schlussviertel gestalteten die ASCerinnen dann unentschieden 7:7.

Für den ASC im Einsatz waren: Alicia (--/4:0), Janette (--), Annika (--/2:0), Laura S. (--), Svenja (--), Paula (6/4:2), Lene (4), Chiara (4/3:0), Toni (4/6:2)

ASC 09 – TSV Hagen 1860 39:103 (14:25 / 14:25 / 01:25 / 10:28)

02.02.2014 RL 3

Starke 1. Halbzeit zum Rückrundenauftakt

Nach erfolgreicher Hinrunde in der U17-Regionalliga nahmen sich die jungen U15erinnen für die Rückrunde in der U17 vor, noch ein wenig erfolgreicher zu spielen als die Hinspiele und somit die Ergebnisse - gerade gegen die Teams aus der oberen Tabellenhälfte - etwas knapper zu gestalten. Zum Rückrundenauftakt erwartete das ASC-Team die Gäste aus der Volmestadt. Mit einer tiefen Defense und sicherem Passspiel wollten die ASCerinnen möglichst lange mit den Favoritinnen mithalten. Im 1. Viertel gelang dies hervorragend bis zur 8. Spielminute. Bis zu diesem Zeitpunkt stand die Defense gut und ließ nur wenige Punkte für den TSV Hagen zu, was zu einem Zwischenstand von 12:13 führte. Zwei unkonzentriertere Minuten führten dann zum Viertelergebnis von 14:25. Äußerst zufrieden stimmte Trainer Christian sein Team auf die zweiten 10 Minuten ein. Der ASC 09 sollte genauso weiter spielen wie bisher – schnelle Beine und Arme in der Defense und mit möglichst sicheren und schnellen Pässenin die Offense. Leider musste das Team aus Aplerbeck Centerin Lene schon nach 5 Minuten ersetzen, die unglücklich umknickte. Auch im 2. Viertel zeigten sich die Mädchen um Kapitänin Toni von ihrer besten Seite und am Ende der 1. Halbzeit stand die beste Saisonleistung in der U17. Besonders Laura R. konnte sich i der Offense auszeichnen, die sich mehr und mehr zu einer sicheren Schützin entwickelt. Auch Toni wusste in der Offense durch gute Laufwege und Spielzüge zu gefallen. Zusammen mit Janette hielt sie auch die Defense zusammen, welche immer noch sicher stand und nur wenig leichte Punkte zuließ. In der Halbzeitpause nahmen sich die ASCerinnen vor, den Rückstand von 28:50 nicht größer werden zulassen. Doch im 3. Viertel merkte man dem ASC 09 an, dass die ersten 20 Minuten an den Kräften zerrten. Die Kondition und Konzentration ließen nach und der TSV Hagen 1860 zeigte nun, warum sie in den oberen Regionen der Regionalliga spielen. Sichere Ballstafetten und eingespielte Laufwege führten zu einem klaren Ergebnis im 3. Viertel von 01:25, in dem das Team des ASC nicht mehr richtig dagegen halten konnte. Mit der letzten Luft ging es dann ins Schlussviertel. Den 100. Punkt konnte die Aplerbeckerinnen leider nicht mehr verhindern, aber am Ende stand ein tolles Spiel und ein gelungener Rückrundenauftakt.

Für den ASC im Einsatz waren: Alicia (2/2:2), Janette (4/4:4), Mariella (--/4:0), Annika (4), Chiara (5/4:3), Laura S. (--), Alessa (1/2:1), Sabrina (3/6:3), Laura R. (9/4:3), Lene (--), Toni (10/15:2)

Hinrunden-Fazit

Ein großes Lob an die junge U15-Truppe des ASC 09. Mit drei gewonnenen Spielen, sechs Niederlagen und einem passablen 7. Platz nach der Hinrunde, überzeugten die jungen Spielerinnen vollkommen in der altershöheren Klasse. Auch wenn es teilweise zu deutlichen Niederlagen gegen körperlich überlegene Gegnerinnen kam, stimmte die Moral, Motivation und Einstellung des Teams. Dies sorgte auch dafür, dass außerdem drei gewonnene Spiele auf dem Konto stehen.
Für die Rückwunde gilt es, alle Ergebnisse aus der Hinrunde etwas zu verbessern, um evtl. noch einen Platz in der Tabelle gut machen zu können.

VSTV Wuppertal – ASC 09 88:23 (23:07 / 19:02 / 18:07 / 27:07)

25.01.2014 RL 3

Ohne Chance bei einem der Meisterschaftsfavoriten

Zum Abschluss der Hinrunde trafen die ASC-Mädchen auf einen sehr starken VSTV Wuppertal, der sicherlich in dieser Verfassung zu den Meisterschaftsfavoriten der U17-Regionalliga zählt.
Der VSTV erwartete den ASC 09 mit einer sehr aggressiven und schnellen Defense gegen die ballführende Spielerin, so dass das Team in blauen Shirts in den ersten 4-5 Minuten schwer ins Spiel fand. Erst danach gelang es den Aufbauspielerinnen des ASC besser den Ball effektiv nach vorne zu bringen und das Spielfeld schnell zu überbrücken. Nach der Hälfte des 1. Viertels hatte sich der Nachwuchs des ASC 09 besser auf die Spielweise der schnellen und körperlich überlegenden Wuppertalerinnen eingestellt und kam nun etwas erfolgreicher ins Spiel. Besonders Alessa vermochte sicher ihre Chancen zu verwandeln. Mit einem deutlichen Rückstand von 23:07 ging es in die zweiten 10 Minuten. Weiterhin presste der VSTV sehr effektiv, so dass der ASC nur zu einem Korberfolg im 2. Viertel kam. Dennoch hielten die ASCerinnen dagegen und vor allem in der Defense gelangen immer wieder gute Aktionen. Besonders das Reboundspiel von Lene und Paula war bemerkenswert, die sich immer wieder gegen größere Wuppertalerinnen durchsetzen konnten.
Nach der Pause wollte der ASC 09 das Halbzeitergebnis von 42:09 bestätigen. Also hieß es weiter möglichst mit einem guten Fast-Break-Spiel zum gegnerischen Korb zu kommen und über das ganze Feld den VSTV Wuppertal effektiv zu verteidigen. Im 3. Viertel gelang dies richtig gut und der ASC 09 hielt den Rückstand in angemessenen Grenzen. Im Schlussviertel gingen dann ein wenig die Kräfte aus und der VSTV Wuppertal baute die Führung auf schließlich 88:23 aus.
Trotz der deutlichen Niederlage konnten die Spielerinnen aus Aplerbeck sehr zufrieden sein. Immer besser klappen das Zusammenspiel in der Offense und das geschickte Verteidigen in der Defense.

Für den ASC im Einsatz waren: Alicia (--), Mariella (2), Annika (--), Laura S. (--), Alessa (7 /3:1), Carla (--), Paula (5/2:1), Laura R. (--), Chiara (7/2:1), Lene (2)




ASC 09 – TVE Barop 52:45 (11:09 / 20:08 / 10:11 / 11:14)

19.01.2014 RL 3

Ein toller Erfolg bei den „Großen"

Das Lokalderby in der U17-Regionalliga konnten die Spielerinnen des ASC 09 für sich entscheiden. Sie gewannen gegen das Team des TVE Barop mit 52:45 (31:17).

„Nach dem letzten U17-Spiel, mit nicht ganz überzeugendem Einsatzwillen und schwächerer Motivation, bin ich heute mit der Leistung des gesamten Teams überaus zufrieden.", sagte ASC 09-Trainer Christian nach der Begegnung.
Die taktische Vorgabe gegen den Tabellennachbarn aus Barop war vor dem Spiel klar. Durch eine aggressive Ganzfeldpresse und einer „Vollgas-Offense" wollten die Spielerinnen aus Aplerbeck die körperliche Überlegenheit der Baroperinnen wett machen.

So starteten die Spielerinnen von der Schweizer Allee mit hohem Tempo in das Spiel. Es gelang den ASCerinnen mit ihrer konsequenten Defense, die Baroperinnen vom Korb fern zu halten, so dass wichtige Rebounds eingesammelt werden konnten und einige Steals gelangen. Eine noch nicht ganz sichere und instabile Trefferquote auf Seiten des ASC 09 ließ das erste Viertel nahezu ausgeglichen 11:09 für das Heimteam enden. In den zweiten 10 Minuten drehten die Spielerinnen des ASC weiter auf und ließen den Baroperinnen aufgrund der sehr guten Defense nur 8 Punkte im zweiten Viertel. In der Offense gelangen nun tolle Spielzüge, die treffsicher im Korb der Gäste landeten. Häufiger schlossen die ASCerinnen ihre Fast-Breaks konsequent ab. Zur Pause führten der ASC schließlich mit 31:17.

Nach dem Seitenwechsel versuchte der TVE Barop, die Begegnung noch zu kippen. Dies gelang zunächst auch, da sich der ASC eine kleine Schwächephase erlaubte und Barop mit ihrer Körperüberlegenheit wichtige Punkte unter dem Korb erzielte. So kam es, dass das 3. Viertel mit 10:11 knapp zu Gunsten des TVE ausging. Auch das Abschlussviertel verlief knapp und der TVE warf nochmals alle Kräfte in die letzten 10 Minuten. Der ASC besann sich jedoch auch seine Stärken und konnte – auch wenn das Viertel mit 11:14 verloren ging – einen sicheren Erfolg einfahren.

Auf allen Positionen konnten die ASCerinnen überzeugen, auch besonders dann, wenn gewechselt wurde. Alle Spielerinnen fügten sich gut in das enge Spiel ein. Besonders stark zeigte sich heute Paula, die sowohl in der Offense wichtige Punkte erzielte als auch in der Defense mit überzeugenden Blocks glänzte.
Weiterhin überzeugten heute die Aufbaupositionen mit Annika, Alicia und Mariella, die tolle Spielzüge einleiteten. Auf den Flügeln erlangen Alessa und Chiara ihre Treffsicherheit wieder und Toni überzeugte mit tollen Assists.

„Besonders loben möchte ich noch die Einsatzbereitschaft aller ASCerinnen, was sich in der guten Rebound- und Balleroberungsquote zeigt!", gab Trainer Christian noch ein großes Lob an sein Team weiter!
Ein besonderer Dank gilt noch dem Publikum, welches heute sehr zahlreich erschienen war und für eine tolle Atmosphäre in der Halle sorgte.

Für den ASC im Einsatz waren: Alicia (01/2-1), Muriel (--), Mariella (--), Annika (04), Laura S. (--), Sabrina (--/2-0), Alessa (04/4-0), Carla (07/2-1), Paula (14/2-1), Laura R. (--), Chiara (16/9-4), Toni (03/5-1)

TC Herne – ASC 09 87:39 (26:16 / 22:10 / 24:11 / 15:02)

12.01.2014 RL 3

Ganz schön früh in Herne!

Nach der Weihnachtspause ging es für die ASCerinnen heute in der Früh zum Auswärtsspiel zum TC Herne. Der Spielbeginn war für 10.00 Uhr angesetzt und dies erwies sich für die Spielerinnen des ASC 09 als eine eher ungünstige Zeit für ein Basketballspiel auf höchstem Niveau. Ziel des Spiels war es - nach nur zwei Trainingseinheiten nach der Winterpause - möglichst schnell wieder in den Spielrhythmus zu finden und zu versuchen, den TC Herne etwas zu ärgern. Doch von Beginn an wirkte das Team in blauen Trikots immer wieder etwas langsamer als gewohnt, so dass der TC Herne häufiger zu leichten Punkten kam. Einigen Spielerinnen des ASC 09 fehlte es an diesem Morgen ein wenig an Aggressivität und Schnelligkeit, um dauerhaft gegen den Favoriten aus Herne mithalten zu können. Aufgrund dessen bauten die Gastgeberinnen ihre Führung immer weiter aus und gewannen am Ende verdient mit 87:39. Positiv bleibt jedoch festzuhalten, dass dem ASC 09 auch gute Aktionen im Spiel gelangen und die Spielerinnen um Kapitänin Toni ihr Können aufblitzen ließen. So zeigten sie schon einige gelungene Aktionen in der Offense mit schönem „Pick and Roll-Spiel" und in der Defense gelang es den Aplerbeckerinnen vor allem im Schlussviertel die Hernerinnen einigermaßen in Schach zu halten. Besonders gut war heute auch die Freiwurfquote. Von 13 Freiwürfen wurden nur 4 nicht getroffen. Klasse! Gut in Form zeigten sich beim ASC 09 Toni und Paula, die in der Offense positive Akzente setzen konnten. In der Defense überzeugten heute Annika und Lene, die ihre Gegenspielerinnen gut im Griff hatten.

Für den ASC im Einsatz waren: Sabina (2), Janette (--), Mariella (4), Annika (--), Lene (2 [2/0]), Alessa (--), Carla (--), Paula (11 [2/1]), Svenja (--), Chiara (5 [2/1]), Toni (14 [7/6])

Weihnachtsfeier U15 / U17
SC Buer-Hassel – ASC 09	47:54 	(13:06 / 17:19 / 10:15 / 07:14)
Lupe
18.12.2013

Mit Pizza und Pasta in die Weihnachtspause!

Das letzte Training vor den Weihnachtsferien konnte „leider" nicht statt finden, da sich das Team der U15/U17 des ASC 09 unbedingt zu ihrer Weihnachtsfeier im Vapiano in Dortmund treffen musste. Dort gab es bei leckerer Pizza und Pasta Wichtelüberraschungen und jede Menge gute Laune. Jetzt kann der rote Ball bis zum Trainingsauftakt am 06. Januar 2014 ruhen. Bis dahin wünschen wir allen schöne Weihnachtstage und ein gutes neues Jahr 2014!

ASC 09 – TV Barmen 34:82 (09:18 / 06:21 / 08:19 / 11:24)
15.12.2013 RL 3 U 17

Ein Viertel mitgehalten!

Am Sonntag traf die U15 in der U17-Regionalliga auf die Tabellendritten des TV Barmen. Diesmal kam eine große Herausforderung auf die jungen Spielerinnen des ASC 09 zu. Schon vor dem Spiel hieß demnach die Devise, möglichst die Favoriten aus Wuppertal ein wenig zu ärgern. Das 1. Viertel konnten die ASCerinnen überraschenderweise bis zur 8. Minute völlig ausgeglichen gestalten. Die Defense stand wieder richtig gut, die Rebounds wurden sicher eingesammelt und in der Offense klappte das bewegungsintensive Spiel mit guten 1 gegen 1 – Situationen gut. Auch dieTrefferquote war durchaus ansprechend. Nach diesen tollen acht Minuten leisteten sich die U15erinnen jedoch kleine Unkonzentriertheiten in derDefense, so dass die Barmerinnen auf 9:18 nach den ersten 10 Minuten erhöhen konnten.Im 2. Viertel kam es dann zu einer 6minütigen Durststrecke ohne Treffer für die ASCerinnen. In dieser Zeit setzten sich die Gäste deutlich ab und es fiel dem ASC schwer, zurück ins Spiel zu finden. Die Doppelspieltage der letzten drei Wochen steckten in den Knochen und die Konzentration ließ merklich nach. Es kam immer wieder zu Stellungsfehlern in der Defense und die Trefferquote besonders von außen war heute nicht hoch genug. Der Halbzeitstand von 15:39 deutete auf eine deutliche Niederlage hin. Nach der Pause präsentierte sich der ASC jedoch ein wenig erholt und es kam nicht zu dem befürchteten Einbruch. Auch gegen die ungeliebte Zonenverteidigung der Wuppertalerinnen waren die Spielerinnen des ASC 09 teilweise erfolgreich. Hier war schon ein deutlicher Lerneffekt zu erkennen. Nach 40 Minuten stand es dann 34:82 für den TV Barmen. Trotz der deutlichen Niederlage können die U15erinnen auf eine wirklich gute U17-Saison bis hierhin zurückblicken.

Für den ASC im Einsatz waren: Alicia (3 / [2:1]), Janette (--), Annika (2), Chiara (11 / [12:5]), Sabrina (--), Alessa (3 / [6:3]), Carla (-- / [2:0]),Paula (2), Laura R. (5 / [2:1]), Lene (1 / [4:1]), Toni (4 / [2:2])


SC Buer-Hassel – ASC 09 47:54 (13:06 / 17:19 / 10:15 / 07:14)

08.12.2013 RL 3 U 17


Zweiter Erfolg für die U15 bei den „Großen"

Heute stand für das U15-Team des ASC 09 ein langer Tag mit zwei Begegnungen auf dem Programm. Aufgrund dessen, dass die U15erinnen sowohl in ihrer Altersklasse als auch in der JRL der U17 antreten, kam es heute für das Team um Kapitänin Toni zu einem doppelten Game-Day. Zuerst reisten die ASCerinnen zur Auswärtsbegegnung nach Buer-Hassel. Dort erwartete das junge Team eine körperlich überlegene Mannschaft, die jedoch aufgrund ihrer Tabellenplatzierung schlagbar schien. Im 1. Viertel fand das Team in blauen Trikots in der Defense wieder gut ins Spiel. Wie am letzten Wochenende gelang es der U15 aus Aplerbeck mit schnellen Beinen und Händen die U17 der Gastgeber an leichten Körben zu hindern. Nur 13 Punkte verbuchte der SC Buer-Hassel nach den ersten 10 Minuten. Leider klappte das Offensespiel überhaupt nicht und die Trefferquote blieb sehr unterdurchschnittlich. Selbst einfachste Lay-ups wurden verlegt. Ein 13:6 Viertelrückstand war die Folge. Im zweiten Viertel passierte nicht viel. Der Rückstand konnte zwar auf 5 Punkte reduziert und die Trefferquote leicht verbessert werden, dennoch lief es immer noch nicht rund beim ASC 09. Ein knappes 30:25 war die Folge. In der Pause hieß es dann, sich auf die zweiten 20 Minuten einzustimmen, um über Kampf und knallharter Defense das Spiel noch zu wenden. Daher fiel die Pausenansprache eher kurz und knapp. Die restliche Zeit der Pause wurde noch einmal für Korbleger und Schüsse genutzt, damit die Trefferquote in der 2. Hälfte besser ausfallen konnte. Der Schlüssel zur Spielwende war dann wieder die erfolgreiche Defense-Arbeit. In den nun folgenden 20 Minuten ließen die Aplerbeckerinnen nur 17 Punkte zu. Das war die Grundlage für den Erfolg gegen den SC-Buer-Hassel. Mit dem Ende des 3. Viertels glich Sabrina mit einem Freiwurftreffer zum 40:40 aus. Von nun an stand das Spiel auf Messers Schneide. Der SC Buer-Hassel stellte in den letzten 10 Minuten noch auf eine Mann-Mann-Defense gegen den ASC um, was die U15erinnen in blauen Trikots jedoch nicht aus dem Tritt brachte. Flexibel reagierten sie auf die Taktikänderung der Gastgeberinnen und die leicht verbesserte Trefferquote brachte dann im 4. Viertel den Erfolg. Eine tolle Leistung! Nicht optimal gespielt und dennoch das Spiel in der Regionalliga U17 gewonnen! Klasse! Und endlich mal ein knappes und spannendes Spiel! Vor der Weihnachtspause freut sich die U15 noch auf viele Besucher zum letzten Heimspiel in der U17-Regionalliga am 15.12.2013 um 14.00 Uhr in der Sporthalle Hörde gegen den Tabellendritten TV Barmen.

Für den ASC im Einsatz waren: Alicia (--), Janette (--), Annika (4), Lene (1 [4/1]), Alessa (2), Sabrina (1 [4/1]), Paula (7 [4/1]), Laura R. (2/[2/0]), Chiara (23/[13/5]), Toni (13/[6/3])

ASC 09 – TV Werne 36:58 (10:08 / 04:21 / 11:19 / 11:10)

Starke Leistung in neuen Shooting-Shirts
 

Nach dem gestrigen sehr erfolgreichen Spiel in der U15-RL, stellte sich heute der aktuelle Tabellenzweite der U17-Regionalliga – der TV Werne – beim Heimspiel des ASC 09 vor. Demnach fiel die Teambesprechung auch völlig anders aus, als noch 24 Stunden vorher an gleicher Stelle. Heute ging es vielmehr darum, viel zu lernen und eine drohende deutliche Niederlage gegen die körperlich überlegenden Spielerinnen aus Werne abzuwenden. Dies sollte über eine konsequente, tief stehende und dichte „Mann-Mann-Defense" vor dem eigenen Korb geschehen.

Pfeil mehr info
Schwerte TS – ASC 09 12:104 (06:22 / 00:29 / 04:27 / 02:26)

16.11.2013 RL 3 U 17
 

1. Saisonsieg für die U17


Nach der Herbstferienpause startete die U17 des ASC 09 mit 10 Spielerinnen in den zweiten Teil der Regionalligasaison. Nach zwei Niederlagen gegen Hagen und Lüdenscheid, sollte heute der erste Saisonsieg bei der Schwerter Turnerschaft eingefahren werden. Aufgrund der beiden zum Teil deutlichen Niederlagen fuhren die ASCerinnen noch leicht verunsichert zum Auswärtsspiel in die Nachbarstadt. Die Devise für das Spiel war jedoch klar: Mit einer aggressiven Ganzfeld-Defense und einem beweglichen Offense-Spiel wollte der ASC zum Erfolg kommen.



Pfeil mehr info
06.10.2013 ASC 09 – B. Lüdenscheid 52:81 (18:14/08:18/13:21/13:18)
Leichte Steigerung - dennoch Heimspiel verloren!

Im ersten U17-Heimspiel der Saison ging es für die U15erinnen des ASC 09 heute in der neuen Sporthalle in Hörde gegen die Baskets aus Lüdenscheid.
Nach einem verheißungsvollen Auftakt im 1. Viertel, welches mit sehr guten Distanztreffern besonders von Alessa mit 18:14 gewonnen werden konnte, fiel es dem ASC-Team in den letzten drei Viertel jedoch schwerer gegen die tiefe Zonendeckung zum Erfolg zu kommen.
Hinzu kam eine deutliche körperliche Überlegenheit der Gäste, so dass die ASCerinnen nur selten zum Offense-Rebound und somit zur zweiten Schusschance kamen.
In Ansätzen gelang es dem ASC jedoch immer wieder, ihr schnelles Spiel zu zeigen. Dies reichte aber nicht für den ersten Sieg in der U17.
Gute Distanztreffer zeigte vor allem Alessa. Darüber hinaus konnten Chiara und Toni sich oft im „Eins gegen Eins" durchsetzen. Im Defense-Rebound waren oft Carla und Paula zur Stelle.

Für den ASC im Einsatz waren:
Sabrina (2), Laur (--), Joanne (--), Chiara (21/[7/5]), Muriel, (--), Paula (7/[4/1]), Alessa (18/[8/6]), Carla (--), Annika (2), Toni (2)

28.09.2013 TSV 1860 Hagen – ASC 09 112:47 (28:04 / 34.80 / 27:23 / 23:12)
Lehrreiches Spiel in Hagen

Endlich Saisonstart hieß es für die in der U17-Regionalliga antretende U15-Vertretung des ASC 09. Gleich zum Auftakt ging es zum Städtenachbarn nach Hagen. Dort wartete eine sehr schwere Aufgabe auf die Mädchen des ASC.
Gleich im 1. Viertel machten die Favoritinnen aus der Volmestadt klar, wer in diesem Spiel das heft in der hand halten sollte. Gegen die aggressive „Mann"-Defense der Hagenerinnen konnten die ASC-Spielerinnen nicht richtig gegen halten. Sie mussten sich zunächst an das hohe Tempo und die körperliche Überlegenheit des U17-Heiteams gewöhnen.
Nach 10 Minuten hieß es dann schon deutlich 28:4 für den TSV.
Auch im zweiten Viertel waren die Hagenerinnen deutlich überlegen, so dass der ASC zwar etwas besser ins Spiel fand, dennoch nicht das umsetzen konnte, was im Training geübt wurde. Auch das zweite Viertel endete deutlich 34:8 für Hagen.
Nach der Halbzeitpause die U15/U17-Damen des ASC besser ins Spiel. Dieses Viertel wurde nur mit vier Punkten weniger verloren und das Team in den blauen Trikots zeigte nun, was es ausmacht. Die Offense wurde schneller und die Pässe wurden sicherer gespielt, so dass es zu einigen tollen Spielzügen kam. Auch in der Defense zeigten die ASCerinnen nun ein verbessertes Reboundverhalten und vor allem schnellere Beine und Hände.
Im letzten Viertel ging dann etwas die Puste aus und die höhere Foulbelastung machte sich bemerkbar. Dennoch bleibt festzuhalten, dass der ASC in der zweiten Hälfte 35 Punkte der insgesamt 47 holte. Eine deutlichere Steigerung. Klar ist auch, dass Hagen nicht zu den Teams gehört, dass der ASC als U15-team schlagen muss.
Besonders treffsicher zeigten sich die beiden Top-Scorerinnen Chiara (22) und Alessa (14). In der Defense arbeiteten Toni und Lene besonders effektiv und es gelang beiden, einige Rebounds zu pflücken.

Für den ASC 09 im Einsatz waren:
Sabrina (2), Mariella (--), Chiara (22, [5/2]), Paula (2), Alessa (14 [5/4]), Annika (--), Laura (2), Lene (4), Toni (1 [2/1])

15.09.2013 Saisonvorbereitungsturnier beim Barmer TV
TVG Kaiserau – ASC 09 Dortmund  63:79 (17:21/10:13/21:26/15:19)
Zwei Wochen vor Saisonbeginn in der U15- und U17-Regionalliga traten die jungen ASCerinnen beim heutigen Saisonvorbereitungsturnier des Barmer TV in Wuppertal an.
Nach insgesamt vier Spielen erreichte die U15-Vertretung des ASC 09 einen 5. Platz bei sechs teilnehmenden Teams aus den Regionalligen.
In der Vorrunde trafen die Basketballerinnen bei einer Spielzeit von jeweils 2 x 17 Minuten durchlaufender Zeit zuerst auf den gastgebenden Barmer TV. Konnte die Anfangsphase der Partie noch ausgeglichen gestaltet werden, ließen die Mädchen des ASC doch schon nach kurzer Zeit den nötigen Biss und die notwendige Aggressivität auf dem Feld vermissen. Noch konnte der frühe Beginn am Sonntagmorgen als Ausrede dienen, doch auch die zweite Hälfte lief nicht in Normalform.
Fast alle Spielerinnen ließen es an Ballsicherheit, Einsatzbereitschaft und Kampfgeist vermissen.
Diese erste Begegnung verlief demnach nicht wunschgemäß und wurde deutlich mit 21:42 verloren. Direkt im Anschluss ging es gegen den zukünftigen Finalisten BG Duisburg-West. Auch in diesem Spiel fehlte die Sicherheit. Laufwege waren unklar und selten übernahmen die Spielerinnen Verantwortung, um Spielzüge einzuleiten. Auch in der Defense waren die Spielerinnen des ASC 09 nicht immer auf der Höhe, so dass die BGD oft zu leichten Körben kam.
Auch diese Begegnung wurde klar verloren. Dies bedeutete, dass nun die Spiele um den 5. Platz anstanden. In den zwei Begegnungen gegen den TSV Hagen kamen die ASCerinnen nun besser ins Spiel. Besonders Lene und Toni konnten überzeugen. Auch Alessa fand zu ihrem Spiel, so dass das „Hinspiel" mit 9 Punkten Vorsprung gewonnen werden konnte. Im „Rückspiel" ging dem ASC so langsam die Puste aus und die Fehler der Vorrunde kamen wieder häufiger zum Tragen. Dies bedeutete für den Endstand ein 32:38 gegen des ASC.
Bei der Siegerehrung konnten die Mädchen aus Aplerbeck dann die „Cola-Kracher"-Box als Belohung in Empfang nehmen, auch mit dem Wissen, dass noch zwei harte Trainingswochen vor ihnen liegen, um die Form auf Saisonniveau zu bringen. Dann macht die U15 es so wie im letzten Jahr – Saisonvorbereitungsturnier eher „PFUI" in der Saison dann hoffentlich wieder „HUI"!
Für den ASC 09 waren im Einsatz: Joanne, Laura S., Alessa, Chiara, Toni, Annika, Carla, Alicia, Lene, Svenja

Nur noch 14 Tage bis zum Saisonauftakt!

TVG Kaiserau – ASC 09 Dortmund 63:79 (17:21/10:13/21:26/15:19)
Die U17-Regionalliga-Mädchen des ASC 09 beendeten die Saison mit einem 79:63-Erfolg beim TVG Kaiserau. Topscorerin Adriana Lauszat sorgte gleich für eine 9:0-Führung als Basis für den Sieg. „Auch bei Wechseln kam kein Bruch ins Spiel, Freiwurfquote und Team-Leistung waren gut und mit Platz fünf in der Abschlusstabelle können wir zufrieden sein", sagte Aplerbeccks Trainerin Gabi Mrohs-Czerkawski.
ASC 09: Maillaro (2), C. Kehse (18), Petrich, Finke, Thiemann (5/1), Wagener (10/7:4), Lauszat (31/1/7:6), Ahrenfeld (2), Pfeiffer (9/8:5), Barradas (2).

ASC 09 Dortmund – TVE Barop 46:34 (8:9/14:12/15:6/9:7)
Im Dortmunder Derby in der weiblichen U17-Regionalliga setzte sich der ASC 09 mit 46:34 gegen die Mädchen des TVE Barop durch. Die Aplerbeckerinnen fanden nur schwer ins Spiel, fuhren den Sieg letztlich auf Grund solider Verteidigung ein. „Die Wurfquote, insbesondere die von der Freiwurflinie war miserabel", sagte ASC-Trainerin Gabi Mrohs-Czerkawski.
ASC 09: Finke, C. Kehse (22/2:0), Maillaro (2/2:0), Thiemann, Wagener (11/2:1), Ahrenfeld, Pfeiffer (12/4:0), Barradas.

BG Dorsten - ASC 09 Dortmund 43 - 91 (8:28/9:20/10:24/17:19)
Ein tollen Sieg feierten die U17-Mädchen des ASC 09 am Sonntag gegen die Mannscaft der BG Dorsten. Nur mit sieben Spielerinnen reisten sie nach Dorsten und gewannen dort souverän 91:43. Von Anfang an wurde Druck gemacht. Die Frau-Frau-Verteidigung klappte gut und erreichte dadurch viele einfache Ballgewinne und schnelle erfolgreiche Abschlüsse. Am Samstag folgt nun das letzte Heimspiel gegen den TVE Barop. Dann soll die Siegesserie weiter fortsetzt werden.
ASC 09: Kehse C.(18/10:2), Maillaro R.(8/6:4), Thiemann A.(2/2:2), Wagener R.(9/2:1), Lauszat A.(40/11:8), Pfeiffer S.(12/1:0), Schroers K.(2/6:2)

ASC 09 Dortmund – TV Emsdetten 64:52 (16:15/12:16/12:10/24:11)
Einen überraschenden 64:52-Sieg fuhren die U17-Regionalliga-Mädchen des ASC 09 gegen den TV Emsdetten ein. „Wir wollten unbedingt gewinnen, kämpften unermüdlich und bekamen den verdienten Lohn", verteilte Aplerbecks Trainerin Gabi Mrohs-Czerkawski ein Kompliment an das gesamte Team, welches in Carolin Kehse und Adriana Lauszat ihre besten Offensiv-Kräfte besaß.
ASC 09: Maillaro (2), C. Kehse (28/2/4:2), Driller, Schroers, Thiemann, Wagener (9/2:1), Lauszat (19/1/4:4), Pfeiffer (6).

ASC 09 Dortmund – Gütersloher TV 63:70 (14:12/18:18/13:19/18:21)
Trotz ganz starker fünf Dreier von Carolin Kehse ließ bei den U17-Regionalliga-Mädchen des ASC 09 Dortmund gegen Gütersloh in der zweiten Hälfte die Trefferquote von außen nach. Kombiniert mit einer erschreckenden Freiwurf-Quote von 22 Prozent bedeutete das für die Truppe von Trainer Julian Hinxlage eine 63:70-Niederlage.
ASC 09: Mohr, C. Kehse (35/5/8:2), Thiemann (4), Wagener (16/7:2), Brause (8/1:0), Schroers (2:0).

Sonntag gegen Gütersloh!
Die U17-Regionalliga-Mädchen des ASC 09 wollen am Sonntag (10 Uhr) Wiedergutmachung für den zuletzt schwachen Auftritt bei der BG Dorsten betreiben und den Gütersloher TV bezwingen. Spielmacherin Kim Weiß fällt allerdings mit heraus gesprungener Kniescheibe noch vier Wochen aus im Team von Trainer Julian Hinxlage.

ASC 09 – BBG Herford 53:47 (16:12/15:11/14:9/8:15)
Die U17-Regionalliga-Mädchen des ASC 09 Dortmund setzten sich im Duell der Tabellennachbarn mit 53:47 gegen BBG Herford durch. Kim Weiß und Carolin Kehse sorgten mit ihren Punkten für eine frühe 14:6-Führung. „Wir lagen über die gesamte Distanz vorne und Herford kam erst in der Schlussphase noch einmal auf 49:43 heran, was aber nicht reichen sollte", sprach Aplerbecks Trainerin Gabi Mrohs-Czerkawski von einem verdienten Erfolg ihrer Truppe. Vol
ASC 09: Kehse (25/8:5),Weiß (5/4:3), Thiemann (4), Schroers (5/6:3), Barradas (4), Ahrenfeld (4), Kather, Jendrysik (6).

ASC 09 – SC Buer-Hassel 67:39 (15:12/21:6/12:13/19:8)
Die U17-Regionalliga-MädchenIn der gleichen Altersklasse besiegte der ASC dank guter Viertel zwei (21:6) und vier (19:8) den SC Buer Hassel mit 67:39. „Wir verteidigten gut und spielten schnell nach vorne", lobte Aplerbecks Trainerin Gabi Mrohs-Czerkawski. Die besaß ihre stärksten Kräfte in Katja Schroers, Alina Thiemann und K. Bücker.
ASC 09: Bücker (8), Kehse (22/2:2),Weiß (3/2:1), Driller, Thiemann (8), Schroers (15/1:1), Barradas (6), Ahrenfeld, Wessel, Kather, Jendrysik (5/2:1).

TVE Barop - ASC 09 80:38 (27:10/23:14/14:4/16:10)
Im Dortmunder Derby in der weiblichen U17-Regionalliga landete der TVE Barop mit 80:38 einen Kantersieg gegen den ASC. „Hätten wir über 40 Minuten konsequent agiert, dann wäre ein noch deutlicherer Sieg möglich gewesen", sagte TVE-Trainer Christian Podszuk.

Derby in Barop
In der weiblichen U17-Regionalliga steigt am Sonntag (16 Uhr) das innerstädtische Duell zwischen dem TVE Barop und dem ASC 09 Dortmund in der für die gastgebende Einigkeit-Truppe ungewohnten Halle an der Schweizer Allee. „Wir hoffen wieder so gut auszuspielen wie zuletzt und den Derbysieg zu holen", sagt Aplerbecks Trainerin Gabi Mrohs-Czerkawski.

ASC 09 Dortmund – BG Dorsten 56:44 (17:6/13:6/15:19/11:13)
In der U17-Regionalliga bezwangen die ASC-Korbjägerinnen die BG Dorsten mit 56:44, weil sie den Gegner schon in der ersten Hälfte mit 30:6 distanzierten. „Unsere Freiwurf-Quote war bis auf die von Rebekka Wagener mit zehn von 14 Treffern erneut schwach", sieht Aplerbecks Trainerin Gabi Mrohs-Czerkawski dort noch Steigerungspotential.
ASC 09: Maillaro (4/2:0), C. Kehse (24/10:3), Schroers (1/2:1), Driller (4), Thiemann, Wagener (12/14:10), Brause, Finke, Pfeiffer (9/6:3), Petrich (2/2:0), Ahrenfeld (2:0).

ASC 09 - TV Werne BB 47:51 (12:6/12:23/13:10/10:12)
Freiwurfquote 32:11 !!!
Am Samstag unterlag der ASC 09 der favorisierten Mannschaft vom TV Werne 47:51(24:29), die am letzten Spieltag nach Verlängerung knapp gegen den Tabellenführer verloren hatte. Das Team aus Dortmund begann gut und führte im 1.Viertel 12:6. Doch im 2.Viertel brach die Mannschaft zusammen, auch die Umstellung auf Zonen-Verteidigung ergab sich als Fehler. Der Gegner traf aus allen Lagen und gewann das 2.Viertel 23:12.In der 2. Halbzeit boten beide Teams ein Spiel auf gutem Niveau, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Die Dortmunderinnen konnten jedoch die enscheidende Wende nicht schaffen. Aufgrund des 2. Viertels und wegen einer katastrophalen Freiwurfquote musste der ASC 09 eine knappe Niederlage hinnehmen.
ASC 09: Maillaro R.(6/ 3:2), Kehse C.(18/16:5), Driller L., Driller M., Schroers K.(1/4:1), Wagener R. (11/4:3), Thiemann A.(2), Barradas N., Pfeiffer S.(9/5:1)

ASC 09 - BBG Herford 0 :20
Am Samstag traf der ASC 09 auf BBG Herford und gewann 77:70 (45:21). Trainerin Gabi. Mrohs-Czerkawski musste weiterhin auf die verletzten Alexandra Brause, Nina Ahrenfeld und Kim Weiß verzichten. Dazu fehlte auch Romina Maillaro(krank). Dazu kam Janis Finke neu ins Team. Die Mannschaft bot in der 1.Halbzeit eine souveräne Leistung und gewann diese mit 45:21.In dieser Zeit kam C.Kehse auf 3 Dreier und 15 Pkt und Rebekka Wagener auf 16 Zähler. Nach der Pause erhöhte Herford den Druck, am Ergebnis änderte sich noch nichts. Nachdem im 4.Viertel die Leistungsträgerinnen C.Kehse und R. Wagener mit 5 Fouls das Spiel verlassen mussten, gelang dem ASC 09 nur selten ein Korberfolg und Herford kämpfte sich heran. Der Vorsprung reichte jedoch um den Sieg einzufahren.
Driller L., Kehse C.(23/3 ), Barradas N.(2/2:0 ), Driller M.(2), Thiemann A.(2), Wagener R.(26/6:4), Schroers K.(2), Finke J., Pfeiffer S.(18/1/6:3), Petrich I.(2)

Leider am grünen Tisch verloren.


U 17 Lüdenscheid – ASC
U 17 Lüdenscheid – ASC
Halbzeit 21:39
Endstand 45:77
Mit nur 5 Spielerinnen trat der ASC in Lüdenscheid an. Im ersten Viertel begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. (15 :15) Doch im zweiten Viertel wurde sehr gut verteidigt und immer wieder schnelle Breaks gelaufen, so dass der ASC eine komfortable Führung herausgespielte. Das zweite Viertel endete demnach mit 24:6 . Nach der Halbzeit verwaltete man den Vorsprung und konnte immer wieder sehenswerte Aktionen verbuchen.

Bücker 14, Evering 5, Barradas 22, Kather 6, Hasse 30